Querpass, VfB
Schreibe einen Kommentar

Cheers!

Ein großer Tag für Barney. Sein Artikel (siehe hier) über Jan Schindelmeiser sorgte für Wirbel und für Aufmerksamkeit – in erster Linie für die Stuttgarter Nachrichten. Respekt, Herr Barner.

Aber was haben Max Herre und Afrob dazu schon vor zehn Jahren gesagt:
„Wenn ich mein Porträt entstellt von nem Reporter seh‘, der Wahrheit weniger verpflichtet als seinem Portemonnaie. Und man mir mein Wort verdreht, wird Pietät zum Prophet. Steigert eure Auflage mit dem was ich draufhabe, unser Business dissen das ist Eure Aufgabe. (…) Ich weiß wie ihr das macht: Heute dies, Morgen das. Und wirft es kein‘ Profit mehr ab, dann guckt ihr was es noch so hat.“

Bei allem Gepolter von Gunter Barner, bei den vielen Konjunktiven und Widersprüchen im Text gehen die großen Fragen leider unter:
Gibt es wirklich jemanden, der Daniel Didavi zurück will?
Wem ist Jan Schindelmeiser eigentlich auf die Füße getreten?
Was macht eigentlich Hansi Müller?
Und am wichtigsten: Woher sollen die dringend gesuchten Verteidiger für die Mitte und rechts kommen?

Im Moment besteht der Kader aus 27 zumeist jungen Spielern aus 16 Nationen. Die konzeptionelle Ausrichtung von Schindelmeiser scheint alternativlos, weil auch aus der eigenen Jugend (vorerst) keine Spieler nachkommen und der Club trotz Daimler-Millionen nicht gerade im Geld schwimmt, um Spieler wie Brooks oder Kempf verpflichten zu können.

Barney hätte kritisch nachfragen können, warum erst nach einem Jahr die Einstellung eines Kaderplaners geplant ist. Und ich frage mich, ob der Back-up-Spieler für Insua wirklich ein 22-jähriger Brasilianer sein muss, der zuletzt in Portugal und Aserbaidschan gespielt hat und weder Land noch Liga kennt. Das geht doch auch einfacher.

Aber es war nicht nur ein großer Tag, sondern auch für uns. 10.000 Fans auf Facebook, wow! Und die 10k vollgemacht hat auch noch unserer liebster Dildo-, Pferde- und Mops-Blog kessel.tv! Unsere Brothers in arms. Love, Weed and Happiness. Ihr seid die Beschden!

Aber auch vielen Dank an alle Leser, Fans, Follower, an alle Kommentierenden hier, auf Twitter oder auf FB. We love you (Herzle und Kusshände dazu denken) und freuen uns jetzt schon auf das nächste Shitstörmle. So, und jetzt will ich Schnaps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*