Querpass
Kommentare 2

Die Stylz der Stars #vpbw

Weiter gehts mit der vertikalpass-Boulevardwoche #vpbw. Nach der Musik gehen wir jetzt steil mit Fashion.

Der VfB ist brav geworden, ohne Christian Tiffert, Kevin Kuranyi, Artur Boka, Maria Pogrebnyak, Sercan Sararer und Jürgen Kramy fehlt der Glamour. Niemand ist trendy, niemand ist funk. Die Fußball-Fashion geht downhill in Stuttgart. Nur Alexandru Maxim dreht gelegentlich noch den Swag-Hahn etwas auf.

Kurz vor dem Abflug nach Swagistan: Goldfüßchen Maxim. (Danke an @snowwhizzl)

Kurz vor dem Abflug nach Swagistan: Goldfüßchen Maxim. (Danke an @snowwhizzl)

Wer auf Glitzer-Glitzer steht, hat eigentlich auch nur das „abseits“ auf dem kleinen Schloßplatz als Anlaufpunkt. Dort gibt es allerdings Mode „an der Grenze zur Untragbarkeit“, also genau den Style, den die Fußballer suchen.

Dolce & Gabbana, Dsquared2, Balmain, Valentino, Alexander McQueen, Golden Goose- und Yamamoto Y3-Sneaker: Das abseits hat die schrägsten Stylz immer als Erster. Markus Babbel, das alte Fashion-Victim, schrieb zur Neueröffnung nach dem Umbau 2015 an abseits-Macher Winni Klenk: „Ihr seid Champions League, ihr seid Pioniere, die immer neue Wege gehen. Und ihr habt die Klamotten, die man etwas später dann auch bei Breuninger sieht.“ Wobei auch Breuninger steil geht: Als Maria Pogrebnyak in die Stadt kam, eröffnete das schwäbische Macys wegen ihr und ihrer russischen Freundinnen einen Flagship-Store mit Europas größte Shoe-Auswahl. Breuningers Exquisit-Abteilung gibts dagegen seit 100 Jahren, zuletzt begrüßte Antonio Rüdiger im glamourösen Luxus-Kaufhaus seinen Personal Shopper mit „Gehnwa heute Gucci oder Armani?“ Wobei die meisten Marken wie Zegna, Brioni, Burberry, Kenzo, Paul Smith, RAF Simons, Helmut Lang für den gemeinen Fußballer zu unauffällig und geschmackvoll sind, vom ordinären BOSS mal gar nicht zu reden. Bei Fußballer-Mode fragen wir uns oft: Ist das noch Fashion oder schon Fasching?

Der Chef-Styler der Nationalmannschaft ist bekanntlich Jerome Boateng. Eigene Brillenkollektion, Markenbotschafter von JBL, Best Buddy of Jay-Z. Und das ist das Problem. Er kann sich noch nicht entscheiden, wie er aussehen soll: Fresher Business Man oder grimmiger Gangsta-Rapper. Deshalb widmen wir ihm, als größter Fußball-Fashion-Blog Deutschlands, die aus der BUNTE bekannte Rubrik: Sonderbar/wunderbar.

Wunderbar/Sonderbar: Jerome Boateng weiss noch nicht, wie er aussehen will.

Wunderbar/Sonderbar: Jerome Boateng weiss noch nicht, wie er aussehen will.

Eine ganz eigene Strategie hat Pierre-Emerick Aubameyang – er trägt die Klamotten seiner Frau auf. Kann man machen, sieht dann halt Scheiße aus.

Erinnert ein bisschen an ein aufgerissenes Sofa-Kissen: Style-Sünder Aubameyang

Erinnert ein bisschen an ein aufgerissenes Sofa-Kissen: Style-Sünder Aubameyang

Mesut Özil mischt dagegen alle Stilrichtungen: Baggy Pants, Boxy Shapes, Oversized-Shirts, Dandy-Look, Swarowski-Applikationen, Streetwear, Bedwear, Nadelstreifen, Preppy Look. Auf dem Spielfeld hat er alles im Blick, bei der Mode braucht er dringend Orientierung, wer macht Stil- und Typ-Beratung?

Man kann sagen: Mesut Özil ist wandlungsfähig. Oder aber: Er hat seinen Stil noch nicht gefunden.

Man kann sagen: Mesut Özil ist wandlungsfähig. Oder aber: Er hat seinen Stil noch nicht gefunden.

Sami Khedira macht in jedem Outfit eine gute Figur.

Sami Khedira macht in jedem Outfit eine gute Figur.

Von Sami Khedira sind keine Geschmacksverirrungen bekannt, wenn man mal von seiner Vorliebe für zu große Sonnenbrillen absieht. Aber ist ja klar, er isch’n ordentlicher Bua aus Oeffingen. Er ist keine Copy-Cat und kein First Innovator. Ob Charity-Event, Konzert oder Society Party – er findet immer das richtige Styling. Khedira ist dabei nie grell, immer lässig, immer authentisch, er setzt zum Body-Contouring überwiegend auf dunkle Farben. Sami Khedira, unser Fashion-Cleverle!

Mario Gomez ist der deutsche David Beckham, nur ohne Posh Spice und Tattoos. München, Florenz, Instanbul, Wolfsburg – die Frisur sitzt. Oder soll ich schreiben: klebt? Gomez ist BOSS-Model und mit der Traditionsmarke aus Metzingen kann er keinen Style-Griff ins Klo machen. Wie Werbung mit Fußballern in den Hose gehen kann, zeigt dagegen die Kampagne von Dolce & Gabbana. Italienische Fußballnationalspieler, breitbeinig, pornoesk eingeölt, in weißen Schlüppern. Da müsste man mir viel Geld dafür zahlen.

Ging voll in die Hose: die Kampagne von Dolce & Gabbana mit u.a. Pirlo, Cannavaro und Gattuso.

Ging voll in die Hose: die Kampagne von Dolce & Gabbana mit u.a. Pirlo, Cannavaro und Gattuso.

Als die Cosmopolitan unter den Fußball-Blogs geben wir natürlich auch Tipps fürs richtige Styling. The Godfather of Fußball-Fashion ist David Beckham und hier kann man nachlesen „How to dress like David Beckham“, unter anderem mit dem wertvollen Tipp: „Er geht regelmäßig zum Friseur“. Vielen Dank auch!

Wer nicht weiss, welche Brille, Jeans, Bart oder Uhr er tragen soll, hier entlang.

Wer durch diesen Text angefixt wurde, kann hier weitere Fußball-Outfits finden. Zu sehen sind Fußballer, die den Swag aufdrehen. Nur echt mit Rolf Feltscher!

Bildquellen: Instagram

2 Kommentare

  1. @abiszet sagt

    Ich bitte Dich, immer gerne. Bin gespannt, in welchem Outfit es bald Bilder von Dir gibt: Boateng, Aubameyang, Khedria, Özil … Neymar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*