Beliebt, VfB
Kommentare 6

Die ultimative Rückrunden-Prognose!

Der VfB Stuttgart benötigt noch 20 Punkte für den Klassenerhalt, sagt der Präsident. Für die nötigen Tore soll Mario Gomez sorgen. Nicht nur die Fans, sondern auch die Verantwortlichen sind sich da so sicher, dass man meinen könnte, der VfB hätte nicht Super-Mario, sondern Jesus persönlich verpflichtet.

Aber ist der 32-jährige mit einem Saisontor wirklich der Heilsbringer? Wird er auf dem Weg zum Stadion den Neckar teilen oder direkt über ihn wandeln? Wo war Hannes Wolf zwischen Weihnachten und Neujahr? Was zum Teufel macht Jens Grahl im Dschungelcamp? Warum ist Daniel Ginczek schon wieder verletzt und was passiert eigentlich am 34. Spieltag in München?

Das sind die großen Fragen der Rückrunde. Und wir haben natürlich die Antworten:

18. Spieltag
Die Rückrunde startet so, wie es sich alle erhofft haben. Der VfB Stuttgart brennt ein Offensiv-Feuerwerk ab und erzielt vier Tore, darunter ein Doppelpack von Mario Gomez. Die Freude darüber überstrahlt die durchwachsene Defensivleistung, die von der Hertha mit drei Treffern bestraft wird.

19. Spieltag
Es gibt endlich den ersten Auswärtssieg: Die Stuttgarter gewinnen 5:4 in Mainz. Mario Gomez macht einen Hattrick, auf der Gegenseite trifft Maxim doppelt. Angesprochen auf die Torflut vorne wie hinten, erklärt Hannes Wolf, er habe zwischen Weihnachten und Neujahr eine Blitzhospitation bei Alexander Zorniger in Bröndby gemacht. Die Fans werden unruhig. Unruhe gibt es auch um Jens Grahl. Seitdem seine Frau Shopping Queen bei VOX wurde, möchte er auch endlich ins Fernsehen. Deswegen sagt er spontan zu, als RTL einen Ersatz-Kandidaten für Ansgar Brinkmann sucht. Der weiße Brasilianer hat das Dschungelcamp fluchtartig verlassen, als er erfuhr, dass es kein Bier im Camp gibt. Hannes Wolf ist stinksauer.

21. Spieltag
Nach einem Unentschieden gegen Schalke (4:4) reist der VfB ungeschlagen nach Wolfsburg. Kapitän Gentner erhält von der DFL eine Sondergenehmigung und läuft mit Motorradhelm auf. Auch Holger Badstuber ist endlich wieder fit. Trotzdem endet das Spiel 3:3. Für den VfB trifft natürlich Mario Gomez. Seinen Schulterklopfer-Jubel  finden die Wolfsburg-Fans allerdings nur mäßig lustig.

25. Spieltag
Mit dem 4:5 kassiert der VfB die erste Niederlage in der Rückrunde. Verantwortlich dafür ist vor allem Simon Terodde. Schlagzeilen macht dabei der letzte seiner drei Treffer. Denn die präzise Flanke kommt aus alter Gewohnheit von Emiliano Insua. Einziger Lichtblick: Carlos Mané ist erstmals wieder auf dem Platz!

28. Spieltag
Der VfB spielt daheim 0:0 gegen den HSV. Mario Gomez bleibt zum dritten Mal in Folge ohne Treffer, nachdem er an den Spieltagen 18 bis 24 insgesamt zehn Treffer erzielte. Der Grund für die Torlosigkeit: Schlaflosigkeit! Seit sein Nachwuchs auf der Welt ist, macht Gomez kein Auge mehr zu und döst deswegen immer häufiger im Abseits vor sich hin oder liegt sich im gegnerischen Strafraum wund.

30. Spieltag
Krise in Stuttgart! Nach dem Zwischenhoch ist das Team den Abstiegsrängen wieder bedrohlich nahe gekommen. Die Torflaute hält weiter an. Hannes Wolf hat Mario Gomez aus dem Kader genommen, damit er sich endlich mal ausschlafen kann. Leider kann auch Daniel Ginczek nicht weiterhelfen: Durch das lange Sitzen auf der Bank leidet er unter einer hartnäckigen Gesäßmuskelverhärtung. Das ist endlich die Chance für Marcin Kaminski im Sturm! Leider reicht sein Kopfballtreffer nach einer Ecke nicht zum Sieg, weil Martin Harnik in letzter Sekunde trifft, nachdem er das ganze Spiel ausgepfiffen wurde.

32. Spieltag
Die Stimmung ist auf dem Tiefpunkt. Hannes Wolf lässt wieder sein defensives System aus der Hinrunde spielen. Kaminski trifft nicht und Gerüchte um wechselwillige Spieler verursachen zusätzliche Unruhe. Um die Stimmung zu verbessern, ändert VfB.tv sein Programm grundlegend: Neben einer wöchentlichen Episode “Steig in den Ring” wird eine tägliche Folge von “Bäschamäh & Takuma” ausgestrahlt. Außerdem bekommen Wiebke Ginczek & Natalie Grahl ein eigenes Teleshopping-Format am Nachmittag. Neu im Abendprogramm: Ina Aogo mit ihrer Talkshow namens “Inagram”.

34. Spieltag
Der VfB reist als Tabellenfünfzehnter nach München. Das Team benötigt einen Punkt, damit der HSV sicher auf dem Relegationsplatz bleibt. Leider gehen die Bayern, die seit dem 21. Spieltag als Meister feststehen, früh mit 2:0 in Führung. Zeitgleich treffen Kostic und Sakai für den HSV. Dem VfB Stuttgart droht die Relegation. In der Halbzeitpause tritt Helene Fischer in der Allianz-Arena auf und perfomt ein Medley ihrer größten Hits. 30 Minuten lang. Die Bayernspieler ziehen sich deshalb nochmals in ihre Kabine zurück und verpassen den Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Der mittlerweile ausgeschlafene Mario Gomez kann in aller Ruhe zum 1:2 einschieben.

Dann sind auch die Bayernspieler wieder auf dem Platz. Doch mit den GoPro-Kameras, die sie von der Marketingabteilung an die Stirn geklebt bekommen haben, kommen sie gar nicht zurecht. Vor allem nicht Sven Ulreich, der den immer noch verletzten Manuel Neuer vertritt und auch statt ihm mit zur WM fahren wird. Einen ungefährlichen Freistoß von Dennis Aogo lässt er durch die Hände flutschen: 2:2! Weil sich Jupp Heynckes Sorgen um Cando macht und sowieso alle lieber feiern als kicken wollen, pfeift der Schiedsrichter die Partie nach 82 Minuten ab. Bayern ist Meister, der VfB hält die Klasse. Jubel. Bierdusche!

Nach dem geglückten Klassenerhalt verkündet Michael Reschke, dass Santiago Ascacibar für 50 Millionen zu Real Madrid wechselt. In der Folgewoche treffen in der Mercedesstraße weitere Offerten ein: Arsenal bietet 40 Millionen für Pavard, Inter Mailand möchte Donis für 35 Millionen verpflichten. Die Bayern bieten 4,5 Millionen für Andreas Beck, der getreu dem Ulle-Prinzip das Beckup von Joshua Kimmich werden soll.

Aufgrund der zu erwartenden exorbitanten Transfereinnahmen unterbricht Wolfgang Dietrich vorerst die Verhandlungen mit einem thailändischen Fondsmanager. Und Michael Reschke überlegt währenddessen schon, ob er mit dem Transfererlösen die Gehälter von Franck Ribery und Arjen Robben zahlen kann, die er als Nachfolger von Mané und Donis im Auge hat.

Wir freuen uns auf die Rückrunde!

Der Text darf gerne geteilt werden:

6 Kommentare

  1. E. Haizmann sagt

    Könnt ihr bitte drei Mal auf Holz klopfen!!!

    Das klingt alles so realistisch!!!

    Gott sei Dank bekommen wir gegen die Bayern keinen Elfmeter!

    Glück gehabt!

    LG

    e

  2. Micha B. sagt

    Eure „Kristallkugel“ ist wirklich wieder klasse. Eine Anspielung besser als die Andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*