Allgemein, Querpass
Schreibe einen Kommentar

Endlich wieder Fußball!

Badstuber Comeback

Während in allen großen europäischen Ligen schon wieder gespielt wird, müssen sich die Fans der Bundesliga noch gedulden. Doch am Freitag ist die Zeit vorbei, in denen man sich aus lauter Verzweiflung Spiele der Kontinentalmeisterschaften anguckte oder sich über einen pixeligen Stream eines spanischen Pokalspiels freute. Endlich startet die Bundesliga in die Rückrunde. Das Spiel Wolfsburg gegen Bayern München ist der Auftakt und nicht weniger als das spitzeste Spitzenspiel, das man sich vorstellen kann: Der Tabellenzweite empfängt den ersten.

Doch was erwartet uns noch bis zum 34. Spieltag? Hier unsere Prognose:

FC Bayern München
Die Rückrunde wird spannend: Wird Philipp Lahm Vegetarier? Verläßt Pep Guardiola den Verein nach dieser Saison? Treffen sich Theo Zwanziger und der Säbener Sigi zum Shoot-out in einer Giesinger Dart-Spelunke? Ist das Verhältnis zwischen Guardiola und Sammer noch intakt? Erleben wir eine Renaissance des FC Hollywood, wenn (ehemalige) Weltmeister auf der Bank sitzen?

Prognose:
Die Bayern werden knapp Meister, mit gerademal 30 Punkten Vorsprung. Spieler der Rückrunde: Wir lieben rührselige Geschichten und deshalb wird es Holger Badstuber. Er bleibt verletzungsfrei und schießt das entscheidende Tor im Champions League-Finale mit seinem lädierten Knie.


VfL Wolfsburg

Klaus Allofs und Dieter Hecking sind in etwa so spannend wie ein GOLF oder Passat. Die Vernunft sagt, dass sie gut sind, das Herz sagt: langweilig. Wolfsburgs Bemühungen um Fernando Torres und Mario Gomez scheitern, denn wer will schon von London oder Florenz nach Wolfsburg (außer Andre Schürrle). Kann ich verstehen, ich war einmal in Wolfsburg und landete in einem Tennisclub, trank dort kleine Pils mit einem übergewichtigen Tennislehrer und sprach über Elektroautos und Uhren von Glashütte. Deichkind hätte einen Song draus gemacht, ich fands trostlos. Außerdem wird man dort zu schnell geduzt.

Prognose:
Allofs und Hecking verwalten die Wölfe auf Platz 2. Aber auch, wenn Wolfsburg in die Champions League kommt, sind sie nicht sexy. Das dauert eben, wie man an Leverkusen sieht. Immerhin sorgt Niklas Bendtner für Aufregung: Er will FIFA Präsident werden.


Bayer Leverkusen

Im aktuellen kicker ist zu lesen, dass die Wohlfühlatmosphäre unter dem Bayer-Kreuz dafür sorgt, dass die Spieler lange in Leverkusen bleiben. Was früher Vollborn und Kirsten waren, sind heute Rolfes und Castro. Auch Hakan Calhanoglu erliegt dem Reiz des druckfreien Werksklimas und verlängert im April seinen Vertrag völlig überraschend bis 2022.

Prognose:
Leverkusen wird Vierter und spielt damit in der Champions League. Alle sind glücklich. Leider trifft Calhanoglu nach der Vertragsverlängerung das Tor nicht mehr, verliert seinen Stammplatz und kokettiert prompt mit einem Wechsel zum vermeintlichen Aufsteiger RB Leipzig.


Schalke 04

Die Jungs aus Gelsenkirchen starten überzeugend in die Rückrunde. Aber nach den beiden deftigen Niederlagen gegen Real Madrid im Champions League Achtelfinale (1:4 zuhause, 2:8 auswärts) läuft es auch in der Liga nicht mehr. Nach fünf Niederlagen in Serie entlässt S04-Boss Tönnies nicht nur nur Trainer di Matteo, sondern auch Sportdirektor Horst Heldt. Ersetzt werden sie durch Olaf Thon als Manager und Yves Eigenrauch als Trainer. Da Eigenrauch keinen Trainerschein hat, wird zusätzlich Peter Neururer verpflichtet.

Prognose:
Mit neuem Schwung erreicht das Trio am Ende immerhin noch Platz 7. Der nicht mehr berücksichtigte Kevin Prince Boateng wechselt anschließend nach Indien in die Bollywood-Liga. Die Keeper Fährmann und Giefer ziehen sich langwierige Verletzungen zu. Manager Thon reagiert sofort und verpflichtet den vereinslosen Timo Hildebrand für die neue Saison.


Borussia Mönchengladbach

Christoph Kramer sorgt für Furore – mal wieder. Nach dem 2:0 Heimsieg der Gladbacher gegen Hannover am 25. Spieltag erklärt er, er sei gar nicht Christoph Kramer, sondern Manuel Neuer. Was Jessica Castrup für einen mittelmäßig gelungenen Scherz hält, entpuppt sich als retrograde Amnesie nach einem Kopftreffer im Spiel. Kramer erinnert sich an nichts mehr nach seiner grenzwertigen Rettungaktion im WM-Finale gegen Higuain. Mit professioneller psychologischer Hilfe wird Kramer klar gemacht, dass er weder ein Torwart ist, noch für die Bayern spielt. All das nimmt Kramer gefasst auf. Als er jedoch hört, dass er in der nächsten Saison für Bayer Leverkusen auflaufen wird, beginnt der Weltmeister leise zu weinen.

Kramer Eigentor

Prognose:
M’gladbach macht so weiter wie in der Hinrunde und belegt am Ende Platz 5 und man freut sich auf die Europa League.

Was machen die anderen Teams in der Rückrunde? Hier geht’s zum zweiten Teil der Rückrundenvorschau.

Titelbild: Fingerhut / Shutterstock.com

Der Text darf gerne geteilt werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*