Mini-Feature, Spielbericht, VfB
Schreibe einen Kommentar

Die glorreichen 12: High Noon in Heidenheim

 

Und dann ritten die 11 Großstadt-Cowboys mit ihrem Trainer in das verschlafene Kaff ein. Nicht im wilden Westen, sondern auf der Ostalb. Wohlwissend, was sie in den kommenden 90 Minuten erwarten würde: Ein Duell auf Augenhöhe. Das hatte ihnen der junge Boss schließlich oft genug eingetrichtert: Weder Sheriffstern noch Brustring würden hier einen Unterschied machen. Für die Outlaws in Heidenheim würde nur das Faustrecht der wilden Alb gelten. Das hatten schon ganze andere Teams leidvoll erfahren müssen.


Und tatsächlich zeigten sich die Desperados aus der Landeshauptstadt konzentriert wie selten. Kein Wunder, hatten sie in ihren Reihen doch einige, die schon so manche Schlacht geschlagen hatten: Down Under Mitch zum Beispiel oder Rio-Kevin. Aber vor allem ihr nicht unumstrittener Anführer Le Gente war es, der voran ging und dem dann auch noch der erste Volltreffer gelang. Zu dumm nur, dass auch die Heidenheimer solch einen Haudegen in ihren Reihen hatten. “Shooting Schnatterer” zielte kurz vor der Pause ganz genau und traf ins Schwarze der Stuttgarter Fanseele.

In der zweiten Halbzeit kam dann nicht nur Josip “The Kid” Brekalo, sondern auch der Beweis, dass die Jungs aus Cannstatt immer mehr zu einem verschworenen Haufen werden. Natürlich darf man darüber diskutieren, ob man wirklich noch mal so unter Beschuss geraten muss, aber eins ist offensichtlich: Mittlerweile geht jeder gerne den Extrameter und deckt seinen Kameraden den Rücken. Die 0711-Cowboys haben Spaß an dem, was sie tun. Selbst, wenn ihnen die scharfen Schüsse der Underdogs um die Ohren fliegen.

In der Kabine wurden dann stolz die Blessuren verglichen und gejubelt. Niemand dachte auch nur eine Sekunde daran, dass es nie so spannend geworden wäre, wenn Carlos etwas besser gezielt hätte. Der VfB ist auf dem besten Weg, mehr zu werden als eine Aufstiegszweckgemeinschaft. Hier entsteht ein echtes Team. Und das reitet nicht in den Sonnenuntergang, sondern dem Aufstieg entgegen. Howdy!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*