Allgemein, Rückpass, VfB
Schreibe einen Kommentar

In eigener Sache: Die Lesercharts 2015

Mit 2015 ist auch das erste komplette Blogjahr des vertikalpass zu Ende gegangen. Die wenigsten werden es wissen: Wir sind im Sommer 2014 zur WM gestartet. Wer ein wenig in den Tiefen des Archivs stöbert, findet noch die entsprechenden Artikel und vielleicht sogar noch unsere Liveticker.

Damals war uns bereits klar, dass wir den Blog nach dem Turnier als Fußballblog weiterführen möchten. Einer der ersten regulären Artikel war damals im August 2014 der Spielbericht der Partie Gladbach gegen VfB Stuttgart. Mit Armin Veh auf der Bank und Huub Stevens auf der Tribüne. Wie bitte?

Fast forward ins Jahr 2015. Unsere Zugriffszahlen und die Anzahl der Facebookfans steigen kontinuierlich und es fühlt sich wirklich gut an, ein kleines bisschen Relevanz zu haben. Und mittlerweile von so vielen Menschen gelesen zu werden, dass es unmöglich nur Personen aus unserem persönlichen Bekanntenkreis sein können.

Ein wenig Numbercrunching macht immer Spaß. Deswegen haben wir uns mal angeguckt, welche Artikel Euch im Jahr 2015 am meisten interessiert haben. Hier sind unsere Lesercharts:

Platz 10
Ende Juli fragen wir uns, was aus den Meistern von 2007 geworden ist. Klar, was Sami Khedira macht, dürfte bekannt sein. Aber dass Pavel Pardo mittlerweile Versicherungen in Florida vertickt, wissen wohl die wenigsten.

Die tragischen Meister von 2007


Platz 9
Der einzige Spielbericht in den Top 10. Geschrieben nach der 0:4 Niederlage gegen Augsburg, die zu Zornigers Rauswurf führte. Dank emotionaler Headline und catchy Titelbild sogar ein Fall für die Zeitungen.

Mir gehts wie dem VfB-Team: Ich habe keinen Bock mehr!


Platz 8
Einer der letzten Artikel im Jahr 2015. Was ist eigentlich, wenn es kommt, wie es sich viele Fans wünschen? Was passiert, wenn alle Verantwortlichen hinschmeißen? Kommt er tatsächlich zurück?

Er ist wieder da!


Platz 7
Die Neckar Nine sind die Hauptdarsteller einer kompakten Abrechnung mit den Verantwortlichen. Mittlerweile sind übrigens nur noch Wahler und Gentner übrig. Vielleicht kein Blockbuster, aber dennoch sehr erfolgreich. Damit meine ich den Text aus dem März.

Neckar Nine: The Skyfall of a Club


Platz 6
What’s goes? Es ist der 27. Spieltag. Der VfB rangiert auf Platz 18. Wir schreiben nicht nur, dass die Stuttgarter die Klasse halten, sondern auch wie. Wir haben ein bisschen Recht und Euch gefällt das sehr. Dank sensationeller Bilder und den Orsons beschert uns auch dieser Text wieder 15 Minuten Ruhm in den Stuttgarter Zeitungen.

Kiiiiiischteee! So bleibt der VfB erstklassig!


Platz 5

In dem Artikel geht es eigentlich nicht um die Kloses, sondern um Robin Dutt. Zitat: „Deshalb traue ich Dutt durchaus zu, den VfB auf allen Ebenen wieder bundesligareif zu machen.“ Wer hat das denn geschrieben? Wahrscheinlich sind wir im Januar 2015 gehackt worden.

Wenn schon Klose, dann den echten!


Platz 4
Ich bin mir gar nicht mehr so sicher, was genau die Aussage des Artikels war. Aber er hat einfach Spaß gemacht. Uns beim schreiben und Euch beim Lesen. Und am Ende findet man doch eine klare Aussage im Text, der Ende September erschien: „Von nix kommt nix.“

Zorni im Land der Bruddler


Platz 3
Warum dieser Text so erfolgreich war, fragen wir uns immer noch. Denn erfahrungsgemäß finden Artikel wie dieser aus dem Februar keine große Leserschaft. Zu speziell, zu nostalgisch. Dass unser Erinnerungen an ein Champions League Spiel im Jahr 2010 so erfolgreich sind, ist vielleicht aber einfach der Beweis, wie groß die Sehnsucht nach besseren Zeiten in Stuttgart mittlerweile ist.

„Barca eliminato.“ – „Stuttgart kaputt.“


Platz 2
Apropos Sehnsucht. Wir haben unser Bestes gegeben, um das Unmögliche möglich zu machen: Ein Sieg in München. Hat bekanntlich nicht geklappt und es stand nach 40 Minuten 4:0. Zum Glück war das auch der Endstand. Und, hey: Wolfsburg und Dortmund haben in München fünf Tore bekommen.

Der VfB gewinnt in München, weil …


Platz 1
Man kann es nicht anders sagen: Wir ärgern uns im März über einen Artikel in der Stuttgarter Zeitung. Da Leserbriefe nicht so unser Ding sind, enttucheln wir den Text und machen eine „Khedira-Variante“ daraus. Das Resultat ist erstaunlich: Über 24.000 Leser! Den Nachsatz „Achtung: Dieser Artikel kann Spuren von Tatsachen beinhalten.“ nehmen sicher nicht alle zu Kenntnis.

Khediras Signale gehen ins Leere*

Das war unser Jahr 2015 im Schnelldurchlauf, ganz ohne Promis oder Werbeunterbrechungen. An dieser Stelle vielen Dank an alle Leser, die über Facebook, Twitter, Foren oder auf anderen Wegen zu uns finden. Schön, dass Ihr immer wieder kommt!

Übrigens: Unser mit großem Abstand erfolgreichster Artikel stammt aus dem November 2014. Erinnert sich noch jemand dran?

Podolski zum VfB Stuttgart?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*