Allgemein, Beliebt, Querpass
Schreibe einen Kommentar

2017: Das Jahr der guten Nachrichten

Als Stuttgarts optimistischer Fußball-Blog (Kessel.TV-Slang: „Man muss auch mal was gut finden!“) sind wir sicher: 2017 wird das Jahr der guten Nachrichten für den VfB. Hier die ersten elf good News, weitere folgen im Verlauf der Rückrunde.

Transfer-Coup von Jan Schindelmeiser
Toni Sunjic wird für 19,5 Millionen nach China verkauft, er verdient bei Shanghai Shenhua 100.000 Euro in der Woche und soll dort mit Carlos Tevez ein Sturmduo bilden.

Alexandru Maxim sonnt sich
Der vielgescholtene Rumäne erhält wegen seiner schönen Hackentricks und anmutigen Bewegungen ein Angebot von Reid Anderson vom Stuttgarter Ballett. Nach zähen Verhandlungen lehnt Maxim schließlich ab und wechselt für einen knapp zweistelligen Millionenbetrag nach Gran Canaria zu Las Palmas. Nicht nur das Wetter und das Gehalt stimmen: Weil Maxim nicht auch beim achten Trainer auf der Bank sitzen will, hat er sich eine Stammplatzgarantie zusichern lassen.

Der VfB ist doch der FC Bayern der zweiten Liga!
Der VfB kauft von den Transfererlösen den Konkurrenten Braunschweig (Domi Kumbela und Saulo Decarli), Hannover (Manuel Schmiedebach) und Heidenheim (Marc Schnatterer) im bewährten Bayern-Style die besten Spieler weg und setzt sie auf die Bank.

Premiere
Sven Ulreich hält im DFB-Pokalachtelfinale gegen Wolfsburg den ersten Elfmeter seines Lebens. Daniel Didavi gefällt das nicht.

Disziplin!
Hannes Wolf bekommt Christian Gentner in den Griff: Für jeden falschen Laufweg muss der Kapitän vor der gesamten Mannschaft einen Andrea Berg-Song singen. „Warum nur von richtigen Laufwegen träumen“, denkt sich Le Gente, denn das Team hat schnell die Schnauze voll von seinem schrägen Gesang.

Torjäger!
Daniel Ginczek spielt die Rückrunde seines Lebens und teilt sich am Ende die Torjägerkrone mit Martin Harnik. Anschließend fahren beide zusammen in den Urlaub und studieren das Verhalten juveniler Affenbanden auf Borneo.

Nachschlag!
Timo Werner wird für die Nationalmannschaft nominiert. Als Teil der Transfervereinbarung mit Leipzig erhält der VfB einen Bonus von drei Millionen. Im Gegenzug spendet Werner seine getragenen Rollkragen-Pullover der Jugendmannschaft des TSV Bonlanden.

Nightlife
Kevin Großkreuz entscheidet das Derby gegen den KSC mit einem Doppelpack und spielt eine überraschend gute Rückrunde – und das obwohl er einen Club namens „Neunzehn“ eröffnet hatte und der neue King im Flyer-Ghetto wird. Direkt vor dem Clubeingang bekommt er seine eigene Parkverbotzone.

Happy-End!
Der VfB sichert sich bereits am drittletzten Spieltag mit einem 4:0 (3x Mané, 1x Langerak mit einem direkt verwandelten Abschlag) gegen Aue den Aufstieg. Es fällt erst auf, dass Christian Tiffert ungeniert mitfeiert, als er Simon Terodde beim Feiern im Perkins Park zum Rauchen überreden will.

Große Ehre
Timo Baumgartl wird zum Confed-Cup in die Nationalmannschaft berufen. Er bittet jedoch, in Stuttgart bleiben zu dürfen, um die Sommerpause zur Regeneration und Vorbereitung nutzen zu können. Er wird daraufhin zum VfB-Ehrenspielführer und 0711er der Woche ernannt.

Tschüss, Ausgliederung!
AS Rom verkauft Antonio Rüdiger für 52 Millionen an die Bayern, wo er die Rolle von Serdar Tasci übernimmt. Da der VfB dick am Erlös beteiligt ist, kann die Ausgliederung  bis auf weiteres verschoben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*