Beliebt, VfB
Kommentare 2

Sonderausstellung „125 Jahre VfB Stuttgart“: Wir haben die Bilder!

Dies ist ein Gastbeitrag von Martin, seines Zeichens einer der Gastgeber des VfB-Podcasts „Brustringtalk„. Martin und einige andere hatten die Möglichkeit, vorab einen Blick in die VfB-Sonderausstellung zu werfen, die man ab dem 9. September im Mercedes-Benz Museum bestaunen kann. Und da ein Podcast einfach nicht das ideale Medium ist, um Fotos zu zeigen, freuen wir uns sehr, Martins Eindrücke in Text- und Bildform hier präsentieren zu dürfen.
Wir haben die Bilder – Yeah!

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Am Wochenende wird der VfB Stuttgart stolze 125 Jahre alt und kann auf eine bewegte, lange und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Für den VfB und das Mercedes-Benz Museum ist das der perfekte Anlass,  eine Jubiläumsausstellung auf die Beine zu stellen.

Schon vor der offiziellen Eröffnung am 9. September konnten wir einen Blick auf die Ausstellung werfen. Es gibt noch einiges für die Museumkuratoren Dr. Florian Gauß (Archivar beim VfB Stuttgart) und Thomas Schwarz (Mercedes-Benz Museum) zu tun – aber wir können euch versprechen, dass es ein schönes rundes Ding wird und für alle die den Brustring im Herzen haben auch sehr emotional.

Über das ganze Museum hinweg gibt es immer wieder Bereiche, die auf die Sonderausstellung hinweisen, ein überlanger Tischkicker für bis zu zwölf Spieler – natürlich eine Mannschaft davon stilecht im Brustring – wartet auf ein Spielchen zwischen den ganzen Autos mit dem Stern.

Das Herzstück ist die Sonderausstellungsfläche ganz oben im Mercedes-Benz Museum – mit Blick auf unser Wohnzimmer, dem Neckarstadion. Besser geht es nicht. Rein in die Ausstellung geht an dem 1893 Schriftzug vorbei, welcher auch den aktuellen Mannschaftsbus ziert (Tipp: der wird auch öfters vor dem Museum stehen – für alle die noch ihren Namen suchen wollen 😉). Gucklöcher für die Kinder geben einen Blick frei auf die fünf Meisterschaften des VfB Stuttgart. Generell ist für die Kinder einiges geboten: Sie können Fritzle Sticker suchen und Fragen beantworten, während die Eltern dann ehrfürchtig vor den Originaltrikots von Sami Khedira (Meisterköpfchen), Günther Schäfer (DER Rettungs-Fallrückzieher), Jürgen Klinsmann (Fallrückzieher zum 3:0) oder Guido Buchwald (UEFA Cup Finale 89) stehen werden.

Natürlich stehen die großen Erfolge im Vordergrund. Stellvertretend für alle Meisterschaften steht ein Mercedes aus dem jeweiligen Autokorso im Halbrund angeordnet – damit man nicht ganz vergisst, dass man sich in einem Automuseum befindet. Herzstück sind die genau elf Meter Geschichte von 1893 bis 2018. Seit Dr. Florian Gauß die Stelle als Archivar übernommen hat, wurden viele wunderbare Stücke VfB Historie gesammelt und einige davon sind hier zu sehen. Die Auswahl der Exponate war natürlich sehr schwer wie Gauß und Thomas Schwarz uns berichteten, auch weil im Gegensatz zu den Autos die Fußballaustellungsstücke viel kleiner sind und natürlich anders wirken.

Am Anfang der elf Meter steht natürlich der Einstieg des VfB mit der Gründung, die Entwicklung von Rugby zum Fußball, die Fusion, etwas skurrile Trophäen nach dem zweiten Weltkrieg, die ersten großen Erfolge in den 50ern, natürlich auch der Abstieg, Wiederaufstieg bis hin zu Gentners Maske und und und. Nicht nur der Fußball, sondern auch die anderen Abteilungen sind mit dabei. Der VfB Jugend und den Amateuren ist ein extra Bereich gewidmet, das „Amateur Journal“ erinnert an das legendäre 6:1 der jungen Wilden im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt.

Was wäre eine aktuelle Ausstellung ohne große Videofläche mit einer Multimediavorführung? Es werden einige Videos abgespielt, die man stilecht von den roten Stadion-Schalensitzen aus genießen kann. Wir konnten in einer Sneak Preview einen kurzen Ausschnitt sehen, wie Robert Schlienz und Thomas Hitzlsperger im Wechsel unseren VfB zu den Meisterschaften in den 50er und 2007 führten. Emotionen und Gänsehaut sind Roten versprochen. Und ich befürchte, wenn ich mir das nochmal am Stück anschauen werde, wird auch eine Träne fließen. Und jeder, der sich schon einmal mit der Meisterschale oder dem DFB-Pokal fotografieren wollte – auch dazu gibt es die Möglichkeit.

Kurz zusammengefasst: Man spürt, dass Gauß und Schwarz beide für den VfB brennen – nicht nur wie sie von den Exponaten erzählt haben, man wird es erleben, wenn man durch die weiß-rote Sonderausstellung läuft. Also: Ein Pflichtbesuch für jeden Roten!

Das Mercedes Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Kasse schließt ist um 17 Uhr.

Darf gerne geteilt werden:

2 Kommentare

  1. Pingback: 125 Jahre VfB – Das Buch: Ein Nachschlagewerk mit Wucht | Rund um den Brustring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.