Schlagzeilen, VfB
Kommentare 7

Ronrobertzieler – ein Luxus-Transfer?

Der VfB hat viele Kader-Baustellen: Zu viele offensive Außenspieler, zu wenige bundesligaerfahrene Sechser und ein veritables Loch in der Abwehr. Genauer gesagt in der Innen- und Außenverteidigung, also quasi überall in der Defensive. Und was macht Jan Schindelmeiser? Er verpflichtet einen Torhüter. Zugegeben, einen Weltmeister, einen von der Ersatzbank von Leicester City mit der Erfahrung von neun Premier League-Spielen. Macht das wirklich Sinn? Wäre es nicht besser, die kolportierten 4 Millionen (zusätzlich) für (mindestens) einen erfahrenen Innenverteidiger auszugeben?

Setzen wir mal voraus, Slim Shindy hat einen Plan: Er weiß, für welche Positionen er welche Spieler verpflichten will und er hat ein Budget. Jetzt kann er die Reihenfolge der Transfers nicht nach der Dringlichkeit der Fans ausrichten („Wo bleibt der Innenverteidiger?“).

Ron-Robert Zieler ist auf dem Markt – darf man den Namen eigentlich auch ohne den Doppel-Vornamen nennen oder ist er nur mit Ron-Robert der echte Zieler? Schindelmeiser jedenfalls will Mitch Langerak Feuer unterm Arsch machen und greift zu. Und warum? Weil er weiß, dass er weiterhin Innen- und Außenverteidiger verpflichten wird und weil er weiß, dass er dafür auch noch finanzielle Mittel hat. Ronrobertzieler blockiert also nicht weitere, dringend notwendige Transfers, sondern er macht das Bild rund.

Das ist die positive Sichtweise. Es kann aber natürlich genau so kommen, wie manche es befürchten – inwieweit das realistischer ist, überlasse ich Euch: Mit Ronrobertzieler kommt ein Spieler auf einer Position, auf der der VfB nicht die allergrößten Sorgen hatte. Es kommt ein Keeper, der bei Strafraumbeherrschung und Spieleröffnung ein Muggaseggele besser ist als Mitch Langerak, der Sicherheit bringt im Verletzungsfall und der Jens Grahl weiterhin die Möglichkeit gibt, sein schönes Leben zu leben (Stichwort: Porsche im Wohnzimmer).

Update: Das mit dem Porsche stimmt wohl nicht.

Aber durch den Transfer von Ronrobertzieler werden dem Budget Mittel entzogen, die für viel wichtigere Positionen notwendig wären. Dann wäre Ronrobertzieler das Chanel-Täschchen fürs Tor, obwohl dringend ein Push-up für die Abwehr notwendig wäre, purer Luxus also. Und natürlich darf man darüber spekulieren, ob Zieler wirklich das Risiko in Kauf nimmt, von der Bank eines Champions League Viertelfinalisten auf die Bank eines Aufsteigers zu wechseln oder ob es entsprechende Signale gab, dass man mit ihm als Nummer 1 plant. Und ob Mitch Langerak in diesem Fall auf Spielzeit verzichtet, obwohl die WM 2018 so langsam in Sichtweite kommt?

Interessant jedenfalls, dass Slim Shindy Ronrobertzieler von einem Wechsel zum VfB überzeugen konnte, obwohl es in Bremen und in Frankfurt Arbeitsplätze gibt, die weniger Konkurrenzdruck bieten. Auch in Mainz und Hamburg wurden neue Keeper geholt. Dass RonrobertWeltmeisterZieler dennoch nach Stuttgart wechselt und dabei offenbar auf viel Gehalt verzichtet, spricht für ihn – und für Jan Schindelmeiser. Nach dem unrühmlichen Abgang von Kevin Großkreutz hat der VfB damit endlich auch wieder einen amtierenden „Weltmeischter“ im Kader. Der fünfte nach Guido Buchwald, Thomas Berthold, Carlos Dunga und eben Kevin Großkreutz.

Abschließend bleibt die Frage: Verschlechtert der Zweikampf zwischen Langerak und Ronrobertzieler die Stimmung im Team oder ist er für alle ein Ausdruck neuer Leistungskultur? Wenn das ein Signal an die Mannschaft sein soll, dann muss dieser Konkurrenzkampf auch auf anderen Positionen herrschen: bei Emiliano Insua und Christian Gentner zum Beispiel. Bitte jetzt nicht nachlassen, Herr Schindelmeiser #JedenTagEinTransfer

7 Kommentare

  1. Spooky sagt

    „Ron-Robert Zieler ist auf dem Markt – darf man den Namen eigentlich auch ohne den Doppel-Vornamen nennen oder ist er nur mit Ron-Robert der echte Zieler?“

    Die Sport-Reporter und Moderatoren zelebrieren das „Ronrobert“ natürlich immer extremst, bei Insta nennt er sich einfach nur „ronzieler“. Das „Robert“ scheint also optional zu sein. Mir gefällt Ronny Zieler jedenfalls besser als Ronrobertzieler. :)

    • @buzze sagt

      Die Erfahrung zeigt ja, dass die Medien den Vornamen sowieso fast immer durch „Weltmeister“ ersetzen, wenn sie können. :-)

  2. Benjamin Stoll sagt

    Vielleicht wurde ja die fehlende Strafraumbeherrschung, der mangelnde Spielaufbau und die vermisste Dominanz Langeraks als unser Abwehrproblem analysiert und Shindi plant gar nicht, weitere Abwehrspieler zu verpflichten?
    Unter Zieler könnten Baumgartl und Co. womöglich zur gewünschten Stabilität finden.

    Einzig Mitch tut mir gerade etwas leid, beim FB-Livestream machte er heute keinen munteren Eindruck.
    Aber Sympathie und sehr gute Reflexe allein reichen eben nicht.

    • @buzze sagt

      Das hielte ich für grob fahrlässig. Allerdings fehlen uns da natürlich die Insights, um zu wissen, ob Zieler eine Abwehr besser führen kann als Langerak. Für den ist es ein bisschen schade, klar. Andererseits dürfen Sympathien nicht wichtiger sein als der sportliche Erfolg. Mal sehen, ob er sich auf die Bank setzt oder sich noch auf Vereinssuche macht. Dann bräuchte der VfB vermutlich noch einen Keeper.

  3. Klaus sagt

    Über die Qualität von Zieler im Vergleich zu Langerak kann man unterschiedlicher Meinung sein, auch darüber ob der Transfer sinnvoll/notwendig war. Nur bekomme ich beim Lesen des Artikels den Eindruck, dass hier keine sachliche Auseinandersetzung stattfinden soll sondern dass Zieler ins Lächerliche gezogen werden soll. Sehr sehr schade.

    PS: Thomas Berthold war auch Weltmeister.

    • @buzze sagt

      Danke für Deinen Kommentar. Das wichtigste zuerst: Zieler soll auf keinen Fall ins Lächerliche gezogen werden. Warum sollten wir das tun? Wir freuen und auf ihn und hoffen, dass er eine starke Saison mit möglichst wenig Gegentoren spielt. Namenswitze hin oder her: Es sollte hier um die Einschätzung des Transfers gehen. Und danke für den Hinweis auf Berthold: Ich glaube, der wurde versehentlich eliminiert als wir Camoranesis Erwähnung löschten, weil er kein amtierender Weltmeister war, als er nach Stuttgart kam.

  4. drausvomLande sagt

    Hurra, wir haben Eike Immel wieder. Jetzt macht uns Baumgartl den Buchwald und Pavard den Allgöwer und Schäfer wird einfach reaktiviert …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*