Mini-Feature, Querpass, VfB
Kommentare 3

Ein letztes Salut: Mach’s gut, T-Rodd!

Der Wechsel von Simon Terodde erwischt uns völlig auf dem falschen Fuß. Letzte Woche sagte noch sein Berater Volker Struth, dass der Stürmer definitiv beim VfB bleibt, jetzt wechselt er zur Rückrunde zu einem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. #Kopfschüttel. Nach 5 Niederlagen in Folge fühlt sich das irgendwie an wie die sechste.

Eins ist sicher: Er wird fehlen. Als Spieler, der immer halbwegs gesund ist, der halbwegs treffsicher ist. Denn im Moment hat der VfB mit Daniel Ginczek nur einen Stoßstürmer im Kader und wir alle wissen, wie sensibel sein Körper ist. Vorstand Michael Reschke muss jetzt zeigen, dass er der hervorragende Kaderplaner ist, als den ihn alle bezeichnen.

Aber Simon Terodde fehlt auch als Sympathieträger, als Gesicht eines erfolgreichen Zweitligajahres und als Symbol des Aufstiegs. Es fehlt als einer, der auf dem Feld stets alles für den Brustring gegeben hat. Von der Erfahrung, die Reschke stets anbringt, mal ganz abgesehen. Es zeichnete sich jedoch ab, dass Teroddes Wertschätzung bei Hannes Wolf immer mehr sank. Es erinnert ein bisschen an Alexandru Maxim, der bis zur Verletzung von Carlos Mané vom Trainer kalt gestellt wurde.

Wir wollen deshalb DANKE sagen für die Zeit beim VfB:

Danke für 25 Tore in der zweiten Liga

Danke für Tore mit rechts, mit links, mit dem Kopf und mit gebrochener Nase

Danke für den Last-Minute-Elfer gegen Dresden (so einen hätten wir gegen Bayern gebraucht!)

Danke für den Messi-Moment in Bielefeld

Danke für dein erstes Bundesligator

Danke für tattoofreie Unterarme

Danke für etwas westfälische Unaufgeregtheit

Danke für Eat. Sleep. Insua-Flanke. Terodde-Tor. Repeat.

Danke für den #Teroddathon

Danke für den vermutlich besten Torjubel aller Zeiten

Danke für alles und viel Erfolg in Köln. Außer am 25. Spieltag.

Darf gerne geteilt werden:

3 Kommentare

  1. s'Äffle sagt

    Was mir zu Terodde einfällt:

    • Garant des Aufstiegs
    • weiß wo’s Tor steht
    • nicht verletzungsanfällig
    • mannschaftsdienlich und erfahren
    • Opfer der Defensivtaktik von H.W.
    • Teil des „Ochsensturms“
    • VfB-Vizekapitän
    • Sympathisch, ehrlich & eloquent
    • Feierbiest beim Aufstieg
    • König des Trikotverkaufs
    • Identifikationsfigur
    • Deutsch

    Sein Wechsel fühlt sich irgendwie völlig falsch an. Das ist erklärungsbedürftig! Das offizielle Statement des VfB überzeugt mich nicht. Hoffentlich hat Reschke einen Plan.
    Von mir gibt’s bei seinem nächsten Besuch mit dem FC in der MBA in jedem Fall Applaus. Und ich hoffe nicht, dass das in der zweiten Liga sein wird.

  2. Chris sagt

    Wenn Terodde in der Rückrunde drei Tore gegen uns macht, sollen alle VfB-Verantwortlichen einen Marathon laufen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*