Autor: @buzze

Mitgliederversammlung: Was wir wissen und was nicht

Per Definition ist die Mitgliederversammlung: Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung (§ 32 BGB), in der Praxis teilweise auch als (Jahres-)Hauptversammlung bezeichnet. Sie entscheidet in allen Vereinsangelegenheiten, die nicht vom Vorstand oder einem anderen in der Satzung bestimmten Organ zu besorgen sind. Insbesondere bestellt die Mitgliederversammlung den Vereinsvorstand und beruft diesen ab (§ 27 BGB), soweit die Satzung diese Zuständigkeit nicht einem anderen Organ zuweist. Morgen wird das oberste Organ des VfB Stuttgart 1893 e.V. also nicht nur entscheiden, wer den freien Platz im Präsidium einnimmt, sondern auch darüber, ob die Amtszeit von Wolfgang Dietrich vorzeitig endet. Eigentlich kein großes Ding, sollte man meinen. Zumal die Hürde für eine Abwahl mit 75 % sehr hoch ist. Also hingehen, Knöpfchen drücken, Ergebnis zu Kenntnis nehmen und akzeptieren. Sollte man meinen. Stattdessen herrschen in der Woche vor der Mitgliederversammlung Zustände wie im amerikanischen Wahlkampf um das Präsidenten-Amt. Nur ohne russische Beteiligung. Aber wer weiß? Wundern würde einen auch das nicht mehr wirklich. Aber der Reihe nach: Schon seit längerer Zeit finden sich im Netz ausführliche Texte, …

Alles nur Krakeeler?

„Und das Votum, dem sich der Präsident zu stellen habe, seien nicht krakeelende Fans, sondern die Mitgliederversammlung.“ So sah Wolfgang Dietrich laut dem Artikel „Dietrichs Ansichten: Viel Rauch um nichts“ (Artikel hinter der Paywall) die Dinge am 24. April. Und selbstverständlich hat er Recht, denn schließlich stimmen alle anwesenden Mitglieder am kommenden Sonntag gleich doppelt über ihn ab. Zum einen, ob er entlastet wird und zum anderen, ob er weiterhin der Präsident des VfB Stuttgart 1893 e.V. bleibt. Und genau hier liegt er mit seiner Einschätzung vermutlich nicht ganz richtig, wenn er denkt, nur die lautstarken Teile des Neckarstadions wünschen sich eine Zukunft ohne ihn als Präsidenten. Unter dem Twitter-Account „@uberdietrich“ positionieren sich seit zwei Tagen VfB-Mitglieder, die verschiedener nicht sein könnten: Kurvensteher, Tribünenhocker, Familienblocksitzer, Ur-Schwaben, Neig’schmeckte, Alte, Junge, Männer, Frauen. Sie alle haben zwei Dinge gemeinsam: Ihr Herz schlägt für den VfB Stuttgart – und sie werden am Sonntag ihre Stimme für eine Abwahl von Wolfgang Dietrich abgeben. In ihren Statements begründen sie, warum – hier ein kleiner Auszug: Ich stehe in der CK in …

Typisch VfB …

Alles prima in Stuttgart, findet Martin Schäfer, ehemaliger Vorsitzender des Aufisichtsrats beim VfB und Geschäftsführer Vertrieb bei Würth. Der VfB ist zwar zum zweiten Mal in drei Jahren in die zweite Liga abgestiegen, aber er steht viel besser da als 2016, sagt Schäfer. Ist das so? Die Profiabteilung wurde ausgegliedert, 11,75% der Anteile an den Nachbarn in der Mercedesstraße verkauft und das Geld durch Michael Reschke weitgehend ausgegeben. Vor allem durch Transfererlöse von rund 50 Millionen (Pavard und Kabak) – by the way mehr Geld als Daimler für die Anteile des VfB zahlte – ist der Club wirklich handlungsfähig. Zudem backen Hitzlsperger und Mislintat aktuell ohnehin eher kleine Transfer-Brötle. Während also Martin Schäfer gute Laune hat und bester Dinge ist, dass der VfB schon bald wieder bessere Zeiten erlebt, lässt sein Arbeitgeber Würth den exklusiven Sponsorenvertrag mit dem VfB auslaufen. Profaner Grund: Der Abstieg. Denn ein Engagement in der zweiten Liga sieht das Unternehmen aus Künzelsau schlichtweg nicht vor. 2016/2017 war dem Vernehmen nach nur eine große Ausnahme – u.a. wegen des Aufsichtsratsposten von Schäfer …

VfB Viererkette Live: Gruppentherapie im Fanprojekt

Vergangenen Donnerstag war es soweit: Die „VfB Viererkette“, quasi die Supergroup der nichtkommerziellen VfB-Blogs feierte ihre Reunion. Nachdem bereits das Debüt in der Winterpause Machern wie Hörern viel Spaß gemacht hatte, war eine Neuauflage eigentlich selbstverständlich. Aber über heikle Themen – und nichts anderes ist der VfB Stuttgart – redet man natürlich am besten von Angesicht zu Angesicht. Und wenn man das ohnehin schon organisiert, warum soll man nicht gleich ein paar Menschen einladen, die ebenfalls betroffen sind? Das Ergebnis war die „Viererkette Live“: Vier Podcasts, vier Themen, 2 x 60 Minuten … so war es jedenfalls geplant. Das tolle Fanprojekt Stuttgart stellte seine Räumlichkeiten in der Hauptstätter Straße zur Verfügung und genug Gesprächsbedarf war selbstverständlich vorhanden. Fehlten nur noch die Zuschauer. Und auch die kamen und füllten das Fanprojekt bis auf den letzten Platz. Danke! Nach den ersten beiden Themenblöcken ging es in die Pause. Und wie sich das für so ein Megaevent gehört natürlich mit fetter Halbzeitshow. Matze, bekannt von YouTube, Presse und FUMS, gab seinen Monster-Hit „Immer wieder dieser Scheiss VfB“ zum …

Erstklassig: die Viererkette

Nicht nur die Liga, in der der VfB Stuttgart in der kommenden Saison spielt, ist zweitklassig, sondern vieles andere rund um unseren Lieblingsvereinclub auch – leider. Explizit ausgenommen von diesem Urteil sind jedoch die Fans aller Coleur: Die Kurvensteher, die Tribünensitzer, die Allesfahrer, die Fernsehgucker. Die, denen der Abstieg immer noch eine Scheißlaune bereitet und die, die sich schon ein kleines bisschen auf die zweite Liga freuen. Dass der VfB in der schlechtesten Saison der Vereinshistorie den viertbesten Zuschauerschnitt der Liga hatte, ist keine Selbstverständlichkeit. Und vielleicht wird man das in der kommenden Saison auch merken, wenn die Fans nicht noch einmal voller Euphorie in eine erneute Zweitliga-Saison gehen. Doch nicht nur im Stadion sind die Fans stark, sondern auch im Netz: Als wir hier vor fünf Jahren anfingen, gab es bereits einige tolle VfB-Blogs, von denen auch nach wie vor fast alle existieren. Seitdem hinzugekommen sind aber eine Handvoll Podcasts, die sich ausschließlich dem Thema „VfB Stuttgart“ widmen. Diese Vielfalt dürfte man in anderen Bundesliga- oder Zweitligastädten kaum finden. Jetzt aber genug des Lobes, …

Tim Walter VfB

Tim Walter: So tickt der neue Trainer des VfB Stuttgart

Mittlerweile ist es offiziell: Tim Walter wechselt von Holstein Kiel nach Stuttgart und wird der neue Cheftrainer des VfB. Aber wer ist er überhaupt und wie lässt er Fußball spielen? Wir wollten mehr hören als die Schlagworte „KSC, Bayern-Jugend und Zorniger reloaded“. Deswegen haben wir mit jemandem gesprochen, der es ganz genau wissen muss: Martin Brinkmann ist ein intensiver Beobachter der Nachwuchsabteilung des FC Bayern und beobachtet pro Saison aktuell über 100 Spiele der U-Teams. Martin konnte Tim Walters Werdegang nahezu ab Tag 1 in München eng verfolgen und ihn über die drei Jahre hinweg auch ein wenig kennenlernen. Ihr findet Martin auf Twitter unter @NaptoFCB. Seine Analysen und Texte zum Bayern-Nachwuchs erscheinen regelmäßig auf dem Blog Miasanrot. Wir bedanken uns bei Martin für die ausführlichen Antworten und die interessanten Insights. Uns dürfte mit Tim Walter eine spannende Saison bevorstehen. Jetzt aber die Fragen und Antworten! Lest dazu unbedingt auch den Artikel drüben bei Rund um den Brustring! Die haben sich mit Holstein Kiel Blogger Pike über Walter Zeit im hohen Norden unterhalten. Fast alle …

VertikalGIF #S04VfB

War das nicht herrlich? Es ist der 34. Spieltag, für den VfB Stuttgart geht es um nichts mehr und während auf fast allen anderen Plätzen die Tornetze brennen, trennt sich der VfB von Schalke 04 nach einem wunderbar ereignislosen Spiel mit 0:0. Nicht mal über das aberkannte Tor von Mario Gomez konnte man sich aufregen, denn die Entscheidung war absolut korrekt. So schön langweilig. Am Ende der Saison lässt sich sagen: Das hätte ich gerne 34 Mal gehabt. 34 Punkte hätten auch immerhin zu Rang 14 gereicht. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Hätte, hätte, Fahrradkette. Der VfB schafft es nur auf historisch schlechte 28 Punkte, aber sensationelle 70 Gegentore und drei Trainer. Die Belohnung: Die Verlängerung namens Relegation, sorry: Relegationspokal! Und auch, wenn VfB-Fans Kummer gewohnt sind: Das dürfte so viel Spaß machen wie eine Wurzelbehandlung. Ohne Betäubung versteht sich. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Trotzdem gehen Team und Fans aus Stuttgart mit neu gewonnener Hoffnung in …

Braun Series 9

Anzeige: Braun Series 9 – die besten Dinge sind von Dauer

Fans des VfB Stuttgart haben aktuell nur zwei Termine im Kopf: 23. Mai und 27. Mai. Kein Wunder, schließlich entscheidet sich in den zwei Relegationsspielen die Zukunft ihres Herzensvereins. Apropos Herzen: auch der Vatertag steht vor der Tür! Am 30. Mai ist es soweit. Wer seinem alten Herren dieses Jahr eine besondere Freude machen will, sollte sich dieses Video zur Series9 von Braun anschauen. Denn es ist wichtiger denn je, Werte zu vermitteln, die von Dauer sind. So wie die Erfahrungen und Erlebnisse, die uns unsere Väter für das Leben mitgegeben haben: Sei es das erste Fahrrad oder auch das große Abenteuer des allerersten Stadionbesuchs. Das erste Fußballspiel, das man je im Stadion gesehen hat, wird immer unvergessen bleiben. Vor allem, wenn man es mit seinem Vater gesehen hat. Die Teams, das Ergebnis? Unwichtig. Es ist der Moment, der zählt. Braun hat sich das Motto #Sakeofkeeping auf die Fahnen geschrieben. Wir alten Leute würden sagen: Behalten statt wegwerfen. Eine gute Einstellung, die aber natürlich nur dann funktioniert, wenn die Qualität stimmt. Aber da muss man …

VertikalGIF #VfBWOB

Der VfB Stuttgart gewinnt auch das zweite Heimspiel unter Nico Willig. Weil der Einsatz wieder stimmt und das Spielglück verdientermaßen wieder auf Stuttgarter Seite war – trotz nicht gegebenem Elfmeter. Dabei hätte es auch anders ausgehen können. Denn bereits nach wenigen Minuten hatte William ein Tor erzielen können, weil sein Gegenspieler Marc-Oliver Kempf in der Anfangsphase unkonzentriert wirkte. Vielleicht war ihm eingefallen, dass er noch kein Muttertagsgeschenk besorgt hatte. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content Apropos William: Der flexte wenige Minuten später Nicolas Gonzalez derart deutlich um, dass es jeder im Stadion sah. Jeder bis auf Schiedsrichter Felix Brych, der direkt daneben stand. Aber zum Glück gibt es ja den Videoschiedsrichter … der die Szene ebenfalls für regelkonform hielt. So regelkonform, dass selbst der kicker schreibt: „Eine krasse Fehlentscheidung.“ Dabei wurde diesmal sogar protestiert! Und so ist das aktuelle Stimmungsbild zum VAR unter den Fans: Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content Zum Glück ließ sich der VfB nicht von der Fehlentscheidung …

VertikalGIF #BSCVfB

Die gute Nachricht zuerst: Thomas Hitzlsperger muss keinen Shitstorm befürchten, wenn er einen neuen Cheftrainer präsentiert. Die Stimmen, dass Nico Willig auf dem Posten bleiben muss, dürften nach der Niederlage in Berlin deutlich leiser geworden sein. Denn vielleicht liegt es auch gar nicht am Trainer. Auch für moderne Trainer gilt anscheinend: „Never change a winning team“. Und so fand sich der genesene Kapitän Gentner nur auf der Bank wieder und Emiliano nicht im Kader. Doch relativ früh wurde klar, dass das nicht der VfB vom letzten Samstag war, der im Olympiastadion auf dem Platz stand. Offensichtlich bemüht, aber nicht in der Lage, die Berliner in Verlegenheit zu bringen. Harmlos. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content Bis zu ersten echten Aufreger dauerte es geschlagene 33 Minuten. Dann faustete der Berliner Rekik einen Kopfball von Gonzalez aus dem Strafraum. Das Problem: Rekik ist Verteidiger, nicht Torwart. Leider war der Kölner Darkroom genauso wenig online wie der VfB Stuttgart heute. Keine Überprüfung, kein Elfmeter. Click on the button below to load …