Autor: @buzze

Unified by football

Ich habe es wirklich versucht. Ich wollte dieser EM in Deutschland eine faire Chance geben, nachdem mir die WM in Qatar wirklich komplett gleichgültig war. Ich habe mich auf Turnierspiele im frisch renovierten Stuttgarter Stadion gefreut. Ich war gespannt, ob Julian Nagelsmann für seine mutigen Nominierungen mit Erfolg belohnt werden wird. Und natürlich wollte ich unsere VfB-Spieler Mittelstädt, Anton, Führich und Undav im deutschen Trikot gewinnen sehen. Ich wollte mich wirklich für dieses Turnier begeistern und nach jedem Spieltag die hervorragenden Rasenfunk-Sendungen hören, die Max direkt nach Abpfiff im Stadion aufnimmt. Nichts davon hat funktioniert. Oder zumindest nicht lange. Denn nach dem kurzen Hype nach dem Eröffnungsspiel begann mich diese EM kolossal zu nerven: Die immer gleiche Fahnennummer vor Anpfiff, die oftmals schlechten Spiele, die jede Entscheidung abnickenden Schiedsrichter-Experten der übertragenden Sender, die herumschreienden Kommentatoren und die ewig gleichen Co-Kommentatoren. Sogar das Stadionerlebnis nervte mich, was aber vermutlich auch daran lag, dass das Spiel zwischen der Ukraine und Belgien eines der schlechtesten war, das ich seit langem gesehen habe. Mich nervte auch das ganze Gehabe …

Stuttgarter Schluss-Verkauf?

Hiroki Ito: Bereits in München. Waldemar Anton: Angeblich mit Dortmund einig. Chris Führich: hört sich alles an. Deniz Undav: schwer zu halten und noch schwerer zu finanzieren.. Serhou Guirassy: ist dank Ausstiegsklausel ein echtes Schnäppchen. Maxi Mittelstädt: spielt sich bei der EM in den Fokus. Angelo Stiller: bei Hansi Flick und Barca auf dem Zettel. Enzo Millot: wird sich bei den Olympischen Spielen präsentieren. Droht dem VfB Stuttgart der große Sommerschlussverkauf? Hat sich Chefkoch Wohlgemuth mit den Ausstiegsklauseln die Finger verbrannt? Die Kommentare in der Presse und Social Media übertreffen sich gegenseitig mit Brustring-Untergangszenarien und man könnte fast glauben, es sei das Beste, der VfB würde das Profi-Team einfach vom Spielbetrieb abmelden. Keine Frage: Waldemar Anton hat sich mit seinen fast schon inflationären Treueschwüren eine völlig unnötige Fallhöhe geschaffen, deren Opfer er jetzt wird. So etwas kannten wir bisher nur von seinen Vorgesetzten. Dabei kann man ihm durchaus abnehmen, was er damals sagte. Nur war damals auch noch Edin Terzic Trainer von Borussia Dortmund und die Planstelle von Mats Hummels noch nicht frei. Hashtag #StandJetzt. …

VfB ein Leben lang!

In dieser Sommerpause feiert unser kleiner Blog tatsächlich seinen zehnten Geburtstag und da werden wir natürlich etwas nostalgisch. Umso mehr, da die züruckliegende Saison gleich in mehrfacher Hinsicht historisch ist. Zur Einordnung: Seit es den Vertikalpass gibt, hat der VfB kein einziges internationales Spiel erlebt, aber dafür zwei Abstiege, vier Relegationsspiele und eine Last-Minute-Rettung. Und, um das gleich klarzustellen: Da besteht keinerlei Zusammenhang! Doch wir sind zum Glück schon so alt, dass wir uns noch an bessere Zeiten erinnern können. An die Spiele gegen Barcelona in der Champions League z.B., an Ronaldinho, Ibrahimovic und Messi im Neckarstadion. Oder an das historische 2:1 gegen Prime Manchester United mit einer Truppe, die mindestens so sympathisch war wie die aktuelle Mannschaft von Sebastian Hoeneß. Und natürlich erinnern wir uns an den absoluten Ausnahmezustand nach der Meisterschaft 2007, der selbst die WM-Megaparty ein Jahr zuvor alt aussehen ließ. Aber das alles ist solange her. Sie kommen von überall. pic.twitter.com/aQlKUoQi6h — Vertikalpass (@vertikalpass) May 2, 2024 Doch es gibt genügend VfB-Fans, die kennen nur den VfB Stuttgart der letzten zehn …

VertikalGIF #VfBBMG: Du schreibst Geschichte!

Fast schon gut, dass diese Saison vorbei ist, denn so langsam gehen uns die Superlative aus, um zu beschreiben, was Sebastian Hoeneß und sein Team in dieser Spielzeit geleistet haben: Die meisten Siege, Punkterekord, Torrekord von Guirassy, Champions Leauge Qulifikation, 5 EM-Fahrer, Vizemeister. Es ist vor allem eines: historisch! Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content Wer dabei gedacht hatte, das (ebenfalls historische!) 3:1 gegen die Bayern am 32. Spieltag sei bereits der Höhepunkt einer fulminanten Saison gewesen, wurde durch das 4:0 gegen chancen- und bocklose Gladbacher eines besseren belehrt. Denn dieses Spiel zeigte auf 90 Minuten komrimiert noch einmal alles, was uns 34 Spieltage lang begeistert hat: Einen genialen Millot, einen effizienten Guirassy, eine Defensive, die immer alles gibt und sich gegenseitig hilft, und ein Team, das nicht nur spielen, sondern auch feiern kann! Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content Dass es ausgerechnet Silas war, der mit einem Silas Signature Solo das letzte Tor der Saison erzielte, ist eine Geschichte, die …

VertikalGIF #FCAVfB: Alles kann, alles muss!

In dieser Saison macht der VfB nicht nur mit den meisten Gegnern kurzen Prozess, sondern auch mit den Reflexen der Fans, die diese über viele Saisons erlernt haben. Augsburg? Eklige Spielweise, VfB-Trainerkiller und selten etwas zu holen. Also definitiv keine angenehme Auswärtsfahrt. Oder? Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Doch im Mai 2024 ist alles anders. Obwohl das Team von Sebastian Hoeneß schon nach dem 32. Spieltag alle Ziele mehr als übererreicht hat, verzichtet der Trainer auf personelle Experimente, oder wie er in der Pressekonferenz vor dem Spiel sagte: Es gibt nichts zu verschenken. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Nur logisch, dass deshalb auch Millot und Mittelstädt nach ihren Gelbsperren in die Startelf zurückkehrten und Rouault und etwas überraschend auch Karazor auf der Bank saßen. Vermutlich wollte Hoeneß keine Risiko bei ihm eingehen (9 gelbe Karten), denn das einzig verbliebende Saisonziel kann nur lauten: Das erste Bundesliga-Tor von Atakan Karazor. Click on the button below to load the …

Wie ein Gemälde von Salvador Dali

Nach dem 32. Spieltag 34 Punkte mehr als in der gesamten letzten Saison. Ein neuer Bundesliga-Rekord: Noch nie verbesserte sich ein Team so extrem innerhalb eines Jahres. Seit 17 Jahren wieder ein Heimsieg gegen Bayern München. Der VfB auf Platz 3. Sicher für die Champions League qualifiziert. Vor einem Jahr noch undenkbar. Was der VfB in dieser Saison spielt und welche Ergebnisse daraus resultieren, ist wie ein Gemälde von Salvador Dali: surreal. Das sagen auch viele Fans, wenn sie diese Saison beschreiben wollen: surreal. Träume mit der Wirklichkeit verbinden wie im Surrealismus, so kommt einem die Spielweise des VfB vor in 2023/2024. Ähnlich wie die Bilder in einem surrealistischen Gemälde sind die Ereignisse um den VfB Stuttgart in den letzten zwölf Monaten nicht einfach zu deuten. Denn in den beiden vergangenen Jahren stand der VfB um diese Zeit immer mit dem Rücken zur Wand. Beispiel 2023: Am 31. Spieltag verlor der VfB 2:1 gegen Hertha BSC, im Anschluss waren wir sicher: „Sie haben es nicht kapiert“ und wir sprachen schon von Elversberg. Wir befürchteten, dass …

VertikalGIF #VfBFCB: Bye, bye, Bayern!

Der VfB gewinnt zum ersten Mal seit 17 (siebzehn!) Jahren daheim gegen die Bayern und so langsam gehen einem die Superlative für diese Saison aus. 73 erzielte Tore, 67 Punkte, Platz 3 und die Chance auf die Vizemeisterschaft: Es ist einfach ein kollektiver Traum in Weiß und Rot. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content Schon vor dem Spiel war die Stimmung mehr als gut. Kein Wunder: Nicht nur war zum ersten Mal seit zwei Jahren am 32. Spieltag klar, in welcher Liga der VfB in der kommenden Saison spielen wird, sondern auch die Qualifikation zur Champions League stand bereits fest. Außerdem lag der Fokus der Bayern vermutlich eher auf dem Rückspiel in Madrid. Achja, und die Sonne schien auch noch. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content Beim VfB kehrte Stiller zurück und ersetzte den gelbgesperrten Millot. Für den ebenfalls gesperrten Mittelstädt rückte Rouault ins Team. Von Anfang an spielte der VfB so wie wir uns das alle gewünscht hatten: selbstbewusst, ballsicher …

VertikalGIF #SVWVfB: Immer wieder sonntags …

Am 30. Spieltag verliert der VfB Stuttgart zum siebten Mal in dieser Saison. Vier der Niederlagen kassierte man dabei an einem Sonntag: In Heidenheim, in München, in Mönchengladbach und eben jetzt in Bremen. Das kann doch kein Zufall sein! Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Die gute Nachricht: In dieser Saison wird das Team von Sebastian Hoeneß nicht mehr am Sonntag antreten. Die schlechte Nachricht: In der kommenden Saison vermutlich etwas häufiger, wenn man unter der Woche (hoffentlich) in der Champions League antritt. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Um den Sonntagsfluch in Bremen zu brechen, setzte Sebastian Hoeneß Chris Führich erstmals in dieser Saison auf die Bank und brachte dafür Enzo Millot zurück in die Startelf. Ebenfalls zurück im Team: Alexander Nübelnübelnübel. Und tatsächlich hätte der VfB schon frühzeitig die Weichen auf Auswärtssieg stellen können: In der 5. Minute schickte Ito mit einem Zuckerpass Deniz Undav Richtung Bremer Tor, doch der scheiterte an Zetterer. Click on the button …

VertikalGIF #VfBSGE: Vertikal ist besser!

Angstgegner? Kennt der VfB anscheinend nicht mehr. Ein Negativserie nach der anderen wird in dieser Saison gekillt. Aber die mühelose Art und Weise des ersten Heimsiegs gegen Eintracht Frankfurt seit 2018 war dann doch erstaunlich. Das Team von Sebastian Hoeneß schwebt Richtung Saisonfinale. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   “Pünktlich” zum drittletzten Heimspiel waren auch endlich die neuen Kabinen fertiggestellt und man muss sagen: Die sind echt chic geworden. Hatten die alten Räumlichkeiten den Charme einer Grundschulen-Turnhalle, spielen die neuen Umkleiden eindeutig in der Champions League. Also absolut angemessen. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Fertiggestellt wurde auch der ominöse “Tunnelclub”. Und was soll man sagen: Das Erlebnis scheint genauso cringe zu sein, wie man es erwarten konnte. Würde das Ticket nicht 1.000 Euro kosten, hätten Familien in Zukunft eine schwere Entscheidung am Wochenende zu treffen: Wilhelma oder Stadion? Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Uwe Bogen (@uwebogen) Click on the button below to …

VertikalGIF #VfBFCH: Viel Rauch um (zu) wenige Punkte

Rasenball Leipzig: nur Unentschieden gegen Mainz 05. Die Bayern: verloren gegen Dortmund. Das Neckarstadion: endlich einigermaßen fertiggestellt und in der Lage, 60.000 Zuschauer aufzunehmen. Also war alles angerichtet für einen grandiosen VfB-Fußballnachmittag. Und Fans, die schon länger dabei sind, wissen, was das bedeutet: Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Aber in dieser Saison ist alles anders und das Team von Sebastian Hoeneß spielte von Beginn an den Fußball, den der VfB unter Sebastian Hoeneß nun mal spielt. Und deswegen stand es nach nur acht Minuten auch schon 1:0. Doch der Treffer zählte nicht, weil der VAR zur Überprüfung einen Bildframe auswählte, in dem Guirassy einen knappen Zentimeter im Abseits stand. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Doch das Stuttgarter Team ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte die Heidenheimer einfach weiter schwindelig. Dennoch dauerte es bis zur 41. Minute bis sich die Dominanz im Ergebnis ausrückte. Stiller auf Guirassy, Guirassy auf Undav, Undav auf Stiller, Stiller auf Guirassy. 1:0. …