Alle Artikel mit dem Schlagwort: mangelnde Chancenverwertung

Die Chancen-Sünder von der Alm

„Die SpVgg Greuther Fürth hat ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt und den VfB Stuttgart vor heimischem Publikum verdient mit 2:0 besiegt. Während die Gäste aus dem Schwabenland optisch tonangebend waren, aber aus ihrem Ballbesitz viel zu wenig machten, arbeitete sich das Kleeblatt in die Partie hinein und zwang den VfB schlussendlich mit der clevereren Spielanlage in die Knie.“ Das schrieb der kicker zur Niederlage am 25. Spieltag in der letzten Saison und könnte so etwas ähnliches auch nach dem 17. Spieltag der Bundesligasaison 2020/2021 schreiben. Zweite Liga, das liegt dem VfB einfach nicht. Der Gegner überlässt den Stuttgartern den Ball, ständig wird mit langen Bällen die eigene Pressinglinie überspielt, in der Offensive gibt es keine Räume. Man muss es so klar sagen: Auch in der zweiten Liga wird mangelnde Spannung bestraft, wie gegen Bielefeld die Weigerung zu verteidigen von Borna Sosa beim 2:0 und Philipp Klement beim 3:0. Das war lediglich Begleitservice der beiden, es hätte nur noch gefehlt, dass sie Ritsu Doan ein Getränk angeboten hätten („Kaffee oder Tee?“). Die Niederlage gegen Arminia Bielefeld fühlte …

Eine Niederlage im Walter-Style

Das Positive vorweg: Der VfB hat nach der Niederlage gegen Fürth nicht den Aufstieg verpasst. Er hat sogar ein Tor auf den HSV gut gemacht. Der VfB hat aber die Chance verpasst, Druck auf Bielefeld auszuüben und den HSV auf sechs Punkte zu distanzieren. Da Heidenheim gleichzeitig ebenfalls verliert, ist tabellarisch nicht viel passiert. Nicht viel passiert ist auf dem Spielfeld. Ein paar Chancen vergeben, hinten zwei blöde Dinger bekommen und ansonsten gerade so viel gemacht und gelaufen, dass keiner sagen kann, es läge an der mangelnden Einstellung und fehlenden Motivation, auch wenn Daniel Didavi nach dem Spiel sagt: „Vielleicht haben wir es in den letzten Wochen mehr gewollt!“ Wie kommt es zu dieser Niederlage, die fatal an die Spiele unter Tim Walter erinnert? Ich möchte nicht aus den unseligen Klinsmann-Papers zitieren, aber dem VfB fehlt es an Leidensfähigkeit. Bei ein bisschen Widerstand lässt der VfB nach. Heißt gegen Fürth: Nachdem die ersten Chancen nicht zu einem Tor führen und sich die Kleeblätter zunehmend auf den VfB eingestellt haben, gibt es einen merklichen Spannungsabfall. Die …