Beliebt, VfB
Schreibe einen Kommentar

Love Is Just Around The Corner

Die Laune bei allen rund um den VfB ist aufgrund der vielen Verletzten und der suboptimalen Ergebnisse nicht die beste. Es braucht dringend Stimmungsaufheller.

Die Ausweitung des bestehenden Vertrages von Mo Sankoh ist so einer (und der Swag seiner Mama). Es gibt wohl kaum jemand, der nicht mit dem Sturmtalent mitgelitten hat als er sich so schwer gegen Fürth verletzte. Es gibt wohl kaum jemand, der ihm die Vertragsverlängerung nicht gegönnt hat. Und es gibt wohl kaum jemand, der ihm nicht eine schnelle Rückkehr auf den Platz wünscht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mohamed Sankoh (@mohamedsankoh_)

Dasselbe gilt für Silas. Die ersten Schritte und seine Fortschritte auf dem Trainingsplatz wurden vom VfB beinahe minütlich dokumentiert. Das Lachen und die Freude von Silas waren und sind ansteckend – für Mitspieler und für Fans. Einerseits wird sportlich sein Comeback sehnlichst erwartet, andererseits ist seine Geschichte eine, die ans Herz geht. Seine persönlichen Verwerfungen rund um seine falsche Identität, die riesige Welle der Sympathie bei „Silas bleibt Silas” und gleichzeitig sein Kampf in der Reha. Der VfB braucht positive Nachrichten und die Rückkehr von Silas ist mehr als das. Mit seinem Namen, seiner Leistungsfähigkeit und mit seiner ansteckend guten Laune verbinden viele große Hoffnungen. Dass die Schwere in Stimmung und Spiel beim VfB verschwindet, dass es heller im Herzen wird bei allen rund um den VfB in diesen sportlich dunklen Tagen.

Seine Rückkehr ist zunächst ein emotionaler Faktor. Die Fans haben Silas ins Herz geschlossen, das ist pure Liebe. Wegen seines mitreißenden Spiels. Aber auch wegen seiner Leidenszeit mit dem Kreuzbandriss und seiner mutigen Entscheidung, sich aus dem Abhängigkeitsverhältnis mit seinem Berater zu befreien. Das ist Stolz auf einen Spieler, der sich zurückgekämpft und die Zeit genutzt hat und dabei aufrecht blieb und nie den Mut und seine gute Laune verlor.

Dass er nicht sofort weiterhelfen kann, ist keine Frage. Gegen Dortmund steht er nicht im Kader und es wäre ein Wunder, würde Silas nächsten Freitag gegen Mainz eine entscheidende sportliche Rolle spielen. Allerdings wird das Stadion wohl abheben, wenn er wirklich spielen würde (sollten Zuschauer zugelassen sein). So ähnlich wie bei Daniel Ginczek, als er nach langer Verletzung eingewechselt wurde.

Der VfB braucht die Lebensfreude von Silas. Zunächst in der gesamten Gruppe (Mislintat-Voice) als Stimmungsaufheller und als Sehnsuchts-Anker für die Fans. Später dann auch auf dem Platz. Damit der VfB zur Leichtigkeit und Lässigkeit zurückkehrt, die ihn in der letzten Saison ausgezeichnet hat.

Zum Weiterlesen:
Die Süddeutsche Zeitung meint, “der Stuttgarter Weg ist nicht nur sehr mutig. Sondern auch extrem riskant.“ Und weiter: “Es ist Mislintats möglicherweise ewiges Verdienst, dass er diesem ein Jahrzehnt lang wild herumschlingernden Traditionsverein ein paar beachtliche Leitplanken verpasst hat.”

Vorschau auf das Spiel gegen den BVB bei Rund um den Brustring.

Foto: Martin Rose/Getty Images

Darf gerne geteilt werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.