Beliebt, Fußballfibel
Kommentare 8

Das „Vertikalbuch“

Mein Blog, meine Bäbber, meine Tasse, mein Buch. Ja, mit dem VfB kann man es weit bringen und braucht dazu nicht mal eine kurvige Spielerfrau, ’ne tiefergelegte G-Klasse oder einen eigenen Deckel im selbsternannten „Edelitaliener“ Vivaldi. Nicht mal kicken muss man können. Viel besser ist es doch, das eigene Buch beim Wittwer, Osiander und bei Amazon zu bestellen. 140 eng beschriebene Seiten, mit ein paar peinlichen Bildern drin. VfB Stuttgart Fußballfibel, Band 25 der Bibliothek des Deutschen Fußballs heißt das Ding. Das hört sich spießiger an als es ist, wir haben es zu unserem „VertikalBuch“ gemacht, mit eigenem Sound(track) inklusive Andrea Berg, Dire Straits und den Yung Hurn.

Unser Buch ist keine klassische Chronik, es ist eher eine Chronik des 19. Mai 2007 von 9 Uhr morgen bis 4 Uhr nachts, es ist ein großer Liveticker. Auch wenn der Frauenarzt von Bischofsbrück auftaucht und wir im Verlauf des Buches auf Elfriede Schneider von der Metzgerei Schneider treffen, auf die Fashion-Ikone Winnie Klenk, auf den schwäbischen Sänger Wolle Kriwanek, auf Pferde, Hunde und Hirsche, so steht natürlich der VfB im Mittelpunkt. Immer verbunden mit ganz persönlichen Eindrücken, zu denen unter anderem eine gescheiterte Jugendkarriere beim VfB zählt. Und natürlich wechseln wir uns auch noch selbst ein, um den Sieg gegen Energie Cottbus über die Zeit zu retten. Spoiler: es gelingt!

Ausgangspunkt und Endpunkt ist das letzte Spiel der Saison 2006/2007. Unsere VfB Stuttgart Fußballfibel betrachtet anhand des epochalen Spiels, in dem die Meisterschaft klar gemacht wurde, Trainer, Spieler und Spiele aus allen Epochen. Es werden ein paar populäre Spieler wie Jürgen Klinsmann und Guido Buchwald eher nachlässig behandelt, dafür ein einige unsung heroes wie Markus Elmer, Dragan Holcer und Georg Volkert etwas ausführlicher betrachtet. Es gibt in diesem Buch einen Spieler, der eine Dose Bohnen aufschießen kann und es gibt einen Linksverteidiger mit zwei rechten Beinen. Es werden Denkmäler gebaut für Didier Six („Einmal alles, einmal nix“), Asgeir Sigurvinsson („Das Inselbübchen“), den großen Stuttgarter Sportjournalisten und Romancier Hans Blickensdörfer und für alle langhaarigen Spieler, die beim VfB aufgelaufen sind. Logisch wird auch der heutige VfB-Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger hart gefeiert, der eigentlich am Anfang der Meistersaison den VfB verlassen wollte und dessen Stammplatz im Mittelfeld der Meistermannschaft im Grunde auf zwei Tore gegen San Marino zurückzuführen ist.

Wir haben uns das Buch natürlich brüderlich aufgeteilt. Einer schreibt von 1893 bis 2007, der andere von 2007 bis heute. Es ist ein Wechselspiel zwischen Vergangenheit und Moderne, zwischen schwelgerischer Nostalgie und bitterem Realismus. Während der eine 2007 eine goldene Zukunft des VfB sieht, rückt der andere das zurecht mit einem Verweis auf Martin Harnik, Jürgen Kramny und zwei Abstiegen.

Alles begann also am 18. Juli 2017. Knapp acht Wochen zuvor hatte der VfB Stuttgart mit dem 4:1 gegen die Würzburger Kickers den direkten Wiederaufstieg klar gemacht, kurze Zeit später hatte sich die große Mehrheit für die Ausgliederung der Profiabteilung ausgesprochen. Ja zum Erfolg, wieder in der Bundesliga und bald auch in Europa? Euphorisiert wie wir waren, sagten wir zu. Dass es ziemlich genau 24 Monate dauern würde, bis das „Vertikalbuch“ in Druck gehen sollte, hätten wir allerdings nicht gedacht. Andererseits entsprechen diese 140 Seiten immerhin der Textmenge, auf die wir hier mit ca. 100 Blogbeiträgen kommen. Und eine Blogpause kam natürlich auch nicht in Frage. Kurzum: a Mordsg’schäft. Aber es hat sich gelohnt. Finden wir zumindest.

Alle da, alle eins. Geld? Nimm meins.
Wir haben unsere Fibel Ende September im kleinen Kreis vorgestellt (siehe hier). Den Erlös der an diesem Abend verkauften Bücher (ca. 500 EUR) haben wir an Dennis Scheffel gespendet. Wenn Ihr das Buch direkt bei uns bestellt (Email mit eurer Adresse an post@vertikalpass.de und 15 Euro per Paypal für Buch und Versand an paypal@vertikalpass.de), dann spenden wir die Erlöse (ca. 5 Euro pro Buch) ebenfalls weiter. Wir sind halt nicht so schnell wie Roberto, Hilbert, Andi Buck und Amazon. Sorry, wir sind aktuell ausverkauft. Nachschub ist unterwegs!

Dafür gibt’s aber noch ein paar Kleinigkeiten dazu. Ansonsten gibt es die Fibel jetzt überall dort, wo es Bücher gibt! Und lasst gerne eine Rezension da!

>>> Culturcon <<<

>>> Thalia (Wittwer) <<<

>>> Osiander <<<

>>> Amazon <<<

Mittlerweile haben auch die ersten geschätzten Kollegen das Buch gelesen. Was Bernd aus der Liga der Propheten davon hält, lest ihr hier. Und auch auch Lennart von Rund um den Brustring hat bereits eine Rezension geschrieben. Christoph hat ebenfalls eine tolle Rezension geschrieben. Vielen Dank euch allen!

VfB Stuttgart Fußballfibel
Erschienen im Verlag Culturcon (Berlin), 140 Seiten, 12,99 Euro

 

 

Darf gerne geteilt werden:

8 Kommentare

  1. Michael sagt

    Freitag Mittag bestellt, Samstag im Briefkasten :-o
    Schneller geht es wirklich nicht – vielen Dank.

  2. drhuey sagt

    Jetzt wird’s sentimental: Ihr erinnert an Hans Blickensdörfer…was habe ich den geliebt und verschlungen. Kenne im Sportjournalismus nur noch einen, der vergleichbar wäre: Werner Schneyder und Boxsport. Ikonen mit Feuilleton-Verdacht ! Großartig. Jetzt brauche ich Euer Buch !

  3. bernd-das-brodt-1st sagt

    Hab´s grad bei Amazon bestellt….da gibt´s auch noch ein paar…!
    Bin gespannt und freu mich schon…;o)

    • @abiszet sagt

      Klasse! Erstaunlich, dass die noch welche hatten, zuletzt sah es mit der Lieferzeit ein bisschen mau aus. Viel Spaß beim Lesen!

  4. Julia Kossow sagt

    Hallöchen😊 Kriegt ihr das Buch bei euch denn nochmal rein? Würde das nämlich gerne direkt bei euch bestellen:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.