Alle Artikel mit dem Schlagwort: Vertikalbuch

VfB Stuttgart Fußballfibel: das Vertikalbuch

Fußballfans sind unverbesserliche Romantiker und sie schwelgen gerne in Erinnerungen.Schließlich war früher alles besser. Für den VfB Stuttgart trifft das auch zu: Ausser dem Gewinn des UI Cups und des 3-Ligen-Cups schmücken drei Pokalsiege und fünf Meistertitel den Briefkopf des Clubs aus Cannstatt. Gut, der letzte Titel liegt über zehn Jahre zurück, aber die Erinnerungen daran sind noch so frisch wie die Weißwürste der Metzgerei Schneider im Stuttgarter Westen. Andreas Zweigle lässt diesen 19. Mai 2007, als eine junge Euphorie- Mannschaft auf der Welle des Erfolgs zum Sieg ritt, genüsslich Revue passieren. Dabei hat er auch die Vorgeschichte im Blick, während Sebastian Rose kommentiert, wie es seitdem weiter ging. Es entsteht ein spannender Dialog, in dem Rose nicht selten Zweigle berichtigt. Es ist also keine klassische Chronik, eher eine Chronik des 19. Mai 2007 von 9 Uhr morgen bis 4 Uhr nachts, es ist ein großer Liveticker. Auch wenn der Frauenarzt von Bischofsbrück auftaucht und die Autoren im Verlauf des Buches auf Elfriede Schneider von der Metzgerei Schneider treffen, auf den Mode-Unternehmer Winni Klenk, auf …

Das „Vertikalbuch“

Mein Blog, meine Bäbber, meine Tasse, mein Buch. Ja, mit dem VfB kann man es weit bringen und braucht dazu nicht mal eine kurvige Spielerfrau, ’ne tiefergelegte G-Klasse oder einen eigenen Deckel im selbsternannten „Edelitaliener“ Vivaldi. Nicht mal kicken muss man können. Viel besser ist es doch, das eigene Buch beim Wittwer, Osiander und bei Amazon zu bestellen. 140 eng beschriebene Seiten, mit ein paar peinlichen Bildern drin. VfB Stuttgart Fußballfibel, Band 25 der Bibliothek des Deutschen Fußballs heißt das Ding. Das hört sich spießiger an als es ist, wir haben es zu unserem „VertikalBuch“ gemacht, mit eigenem Sound(track) inklusive Andrea Berg, Dire Straits und den Yung Hurn. Unser Buch ist keine klassische Chronik, es ist eher eine Chronik des 19. Mai 2007 von 9 Uhr morgen bis 4 Uhr nachts, es ist ein großer Liveticker. Auch wenn der Frauenarzt von Bischofsbrück auftaucht und wir im Verlauf des Buches auf Elfriede Schneider von der Metzgerei Schneider treffen, auf die Fashion-Ikone Winnie Klenk, auf den schwäbischen Sänger Wolle Kriwanek, auf Pferde, Hunde und Hirsche, so steht …