Briefe, VfB
Kommentare 3

Lieber Herr Badstuber,

Sie wollten Champions League spielen und wir wünschen Ihnen von Herzen, dass Sie sich mit den Besten messen können, gerade nachdem Sie so eine erschütternde Verletzungshistorie hinter sich haben und sich immer wieder zurückgekämpft haben. Sie können in Stuttgart nicht Champions League spielen, das haben Sie mitbekommen, oder? Deshalb empfehlen wir Ihnen, den Verein zu wechseln. Beim VfB können Sie Ihren enormen Führungsanspruch und Ihre fehlende Geschwindigkeit nicht optimal entfalten. Ihnen steht die Welt offen, machen Sie etwas aus sich, so lange Sie noch Zeit dazu haben. Michael Reschke wird Ihnen sicher helfen, einen Champions League-Club zu finden.

Wir dachten, Ihre Siegermentalität bringt unseren VfB voran, aber vor dem Wollen kommt das Können. Und da haben Sie leider in Ihren zahlreichen Verletzungspausen einiges verloren. Was Ihnen Hoffnung machen könnte: Daniel Schwaab spielt auch Champions League. Er stieg vor ein paar Jahren mit dem VfB ab und trotz seiner Defizite bei Geschwindigkeit, Spielverständnis und Zweikampfführung hat er es in die Eliteklasse geschafft. Den stecken Sie doch locker in die Tasche, Herr Badstuber!

Mit sportlichen Grüßen
Vertikalpass

Weitere offene Briefe finden sich hier (kann Spuren von Frust enthalten):
an Benjamin Pavard
an Christian Gentner
an Pablo Maffeo und Nico Gonzalez
an Michael Reschke
an Wolfgang Dietrich
an Markus Weinzierl
an Mario Gomez

Darf gerne geteilt werden:

3 Kommentare

  1. Manfred Hurtig sagt

    Also so einen blödsinn gehäuft habe ich selten gesehen weil:
    Wo bleiben die dann Alternativen?
    Alles ‚schlecht‘ machen und null Verbessrungen gehört einfach dazu
    In meiner Firma war immer konstruktive Kritik gefragt und von mir gefordert nur rumlabern und rummotzen bringt null.
    Und mit Sarkasmus und null Ideen kann man es einfach auch sein lassen
    Denkt mal darüber nach
    Ich finde ja gut die negativen Dinge auf den Punkt zu bringen aber ich muss auch äußern was und wie man es besser machen könnte.
    Sorry für meine Deutlichkeit aber so denke ich nun mal

    • @abiszet sagt

      Hallo Manfred, wir sind Freunde von deutlichen Worten ;-) vielen Dank. Dein Hinweis auf auf konstruktive Kritik und Verbesserungen innerhalb der Firma können wir nachvollziehen. Nur: Wir sind nicht beim VfB angestellt, von daher hinkt der Vergleich ein wenig. Und wir sind sicher nicht in der Position, konkrete Veränderungen vorzuschlagen. Dass es so nicht weiter gehen kann, darüber sind wir uns ja wahrscheinlich einig. Ein Kader, der suboptimal ist (keine Veränderung/Verbesserung möglich bis Winter), Spieler, die Ihre Leistung nicht bringen, Strukturen in der AG, die zu Entscheidungen führen, die offensichtlich keinen Erfolg bringen.

  2. Clemens Stork sagt

    Sehr geehrter Herr Hurtig,

    Ich begrüße Ihren Ansatz einer konstruktiven Kritik und schlage daher auch gleich eine Alternative vor: Marc Oliver Kempf, der sich gerade aus seiner Verletzung zurückgekämpft hat und vermutlich nicht diese beängstigen Geschwindigkeitsdefizite besitzt. Da Herr Badstuber mittlerweile auch sein ehemals cleveres Zweikampfverhalten abgelegt hat, wäre eine weitere Alternative die Rückkehr zur 4’er-Kette mit nur 2 Innenverteidigern. So müsste Holger Badstuber wirklich nur noch im größten Notfall eingesetzt werden.

    Ich kann diesen Spott ehrlich gesagt gut nachvollziehen. Erst zierte sich der Spieler wie eine Jungfrau vor der Vertragsverlängerung beim VfB und kokettierte mit der Champions League, um dann einen 3-Jahres (Renten-) Vertrag mit sicher nicht ganz niedrigen Bezügen zu unterschreiben. Hinzu kommt das permanent mürrische Auftreten mit den mahnenden Worten, um dann Woche für Woche absolute Minusleistungen anzubieten. Für mich ist der Spieler mit seinen individuellen Patzern gegen Rostock und Mainz die Initialzündung für diesen Katastrophenstart in die Saison gewesen.

    Selten haben Anspruch und Wirklichkeit beim VfB so wenig gestimmt, wie bei Herrn Badstuber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.