Alle Artikel mit dem Schlagwort: Widmayer

vp weekly KW29

Es wird nicht langweilig in der Sommerpause. Auch in der vergangenen Woche war wieder jede Menge rund um den VfB Stuttgart los. Aber der Reihe nach … Die Woche beginnt mit einem klassischen Montag: mit Hansi Müller. Besser wird es dann eigentlich nicht mehr. Müller fordert im Sturm Verstärkungen, da er Nicolas Gonzalez für nicht treffsicher genug hält. Schließlich hat der einige seiner 14 Saisontore per Elfmeter erzielt. True story. Der Argentinier dagegen will unabhängig von Müllers Aussagen („Müller? Who the fuck is Müller?“, Gonzalez Voice) den VfB und auch gleich Deutschland verlassen. Italien und Spanien findet er gut, passend dazu macht das Interesse von AC Mailand die Runde. Gonzalez sagt, er brauche „frische Luft“. Ist am Ende der Feinstaub im Kessel schuld? Ab wann sollte Sven Mislintat den Telefonhörer abnehmen? 20 Millionen? Denn es gilt ja auch noch den Verlust von Mario Gomez zu kompensieren. SportBild-"Geste des Jahres" vs. Die Geste des Jahres. pic.twitter.com/WUkojCpiIb — Tim Artmann (@timartmann) July 15, 2020 Geht es Euch auch so, dass viele Meldungen Euch wie Satire vorkommen? Dietmar …

Beef zwischen Dietrich und Reschke?

Seit der Verpflichtung von Michael Reschke im August 2017 dachten alle, er und Präsident Wolfgang Dietrich wären Big Buddys. Doch wie es scheint, könnte es jetzt Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden Alpha-Tieren geben. Der Haussegen in der Mercedesstraße hängt schief. Stein des Anstosses: die Verpflichtung eines Co-Trainers, der möglichst unabhängig vom aktuellen Cheftrainer und vor allem langfristig arbeiten soll und so eine Konstante im Verein werden soll. Erklärter Favorit des VfB Stuttgart und Wolfgang Dietrich: Rainer Widmayer. Ein in der Liga anerkannter Top-Mann, der unter Markus Babbel Co-Trainer in Stuttgart, Berlin und Hoffenheim war, und aktuell wieder in Diensten von Hertha BSC steht. Widmayer, ein Ur-VfB’ler, will anscheinend unbedingt hoim zu Frau und Familie – und zum VfB. Die Stuttgarter fühlten vor, Widmayer schien nicht abgeneigt, aber irgendwie kam die Sache nicht richtig voran. Offiziell lehnten die Berliner einen Wechsel ab. Allerdings läuft Widmayers Vertrag in der Hauptstadt zum Saisonende aus. Warum also nicht einfach noch bis Juni warten? Der Grund: Wie man hört, hat Michael Reschke die Personalie Widmayer nicht forciert, weil er jemand anderen …