Beliebt, vp weekly
Kommentare 3

vp weekly reloaded!

Die Älteren unter euch werden sich erinnern: In der Sommerpause 2018 hatten wir ein neues Format hier im Blog vorgestellt. Jetzt ist „vp weekly“ zurück!
In der Sommerpause fassen wir darin das Wochengeschehen für euch kurz und knackig zusammen und liefern euch die perfekte Wochenend-Lektüre. Coole Sache, oder? Also ab dafür:

Die schlechte Nachricht zuerst: Thomas Berthold kann nicht ruhig schlafen! Und das liegt am VfB-Kader. Was dem ehemaligen Stuttgarter Profi und Kader-Experten den Schlaf raubt, erfahrt ihr beim SWR.

Noch eine schlechte Nachricht: Der VfB hat angeblich nur 5 Millionen für Neuzugänge zur Verfügung. Erinnert ein bisschen an Sparfuchs Ulrich Ruf, ist aber natürlich überhaupt nicht witzig. Und wie kann der VfB Geld in die Kasse bekommen? Klar, durch Spielerverkäufe – aber bitte nicht Orel Mangala! Der kicker spekuliert derweil über die Abgabe von Holger Badstuber: „Der Ex-Nationalspieler hat so sehr an Status eingebüßt, dass es mittlerweile Überlegungen gibt, ihn nach Möglichkeit sogar abzugeben. Damit würden die VfB-Macher nach Mario Gomez einen weiteren Topverdiener von der Gehaltsliste streichen.“ Zum noch ziemlich substanzlosen Gerücht geht’s hier.

Jetzt zu den guten Nachrichten: Der Mann der Woche ist ganz klar Gregor Kobel. Kaum ein Tag verging, an dem nicht der aktuelle Wasserstand vermeldet wurde: „Hertha will Gregor Kobel“. „Hertha hat bei Gregor Kobel die Nase vorn“. „Gregor Kobel sagt Hertha ab„. Der Schweizer scheint die jungen Wilden der alten Dame vorzuziehen. Jetzt muss sich der VfB nur noch mit Hoffenheim über die Ablöse einig werden.

Nach Kobels anstehender Verpflichtung bleibt vermutlich gar nicht mehr so viel Geld in Mislintats Kriegskasse übrig. Gut, dass ein Neuzugang zum Nulltarif an den Neckar kommt: Erik Thommy kehrt von seiner Leihe aus Düsseldorf zum VfB zurück. Sven Mislintat meint: „Da Erik Thommy auf dem Flügel spielen kann, könnten Nicolas Gonzalez oder Silas Wamangituka auch ins Sturmzentrum rücken.“ Diplomatie oder ernsthafte Überlegung? Fakt ist, dass der VfB die sechs Tore und fünf Vorlagen, die für Thommy in Düsseldorf zu Buche standen, gut gebrauchen könnte. Zur Meldung.

Auch ein anderer der „Düsseldorfer Fraktion“ beim VfB hat sich zu Wort gemeldet: Marcin Kaminski fordert, dass der VfB so werden soll wie Freiburg. Wird Pellegrino Matarazzo dann der neue Christian Streich? Voll kultig!

Kommen wir zu den Themen, für die ihr ein bisschen mehr Zeit mitbringen müsst. Eine interessante und unfassbar detaillierte Taktikanalyse von Matarazzos Fußball ist auf der englischsprachigen Seite Leftbackfootball erschienen. Es lohnt sich, aber wie gesagt: harter Taktikstoff.

Nicht ganz so trocken, aber vielleicht noch interessanter, war das knapp dreistündige Gespräch, dass Ron und Dani in der „Nachspielzeit“ mit NLZ-Leiter Thomas Krücken geführt haben. Wer wissen möchte, wie im Nachwuchsleistungszentrum gearbeitet wird und welchen strategischen Weg der VfB Stuttgart in der Jugendarbeit einschlägt, sollte sich das unbedingt anhören.

Es gib noch weiteres Futter für euren Podcatcher: In der vergangenen Woche erschienen auch neue Episoden von „Rund um den Brustring“ und „VfB STR„. Ihr merkt: Es gibt genug zu lesen und hören!

Wie gefällt Euch vp weekly? Haben wir etwas wichtiges vergessen?
Rückmeldungen gerne in die Kommentare oder auf Facebook. Und wenn ihr auch sonst keinen Beitrag verpassen wollt, abonniert einfach unseren Newsletter!

Darf gerne geteilt werden:

3 Kommentare

  1. Hans. Mosser sagt

    Kehrt zu alter Stärke zu rück. Macht aus dieser Mannschaft was großes. Denkt an 1992 und 2007 als wir Meister wurden. Bitte keine Verkäufe mehr.

  2. Reiner sagt

    Kobel kann keine Spiele entscheiden und ist nur Durchschnitt auf eine ganze Saison gesehen, da hat uns der Aussie in der 2. Buli öfters gerettet, Fazit Fehleinkauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.