Mini-Feature, VfB
Schreibe einen Kommentar

Heiter bis Wolkig: Die Prognose für den VfB Stuttgart

Ganz Deutschland zittert vor Burglind. Nur die VfB-Fans freuen sich: Zum ersten Mal in dieser Saison ein gefährlicher Sturm in Stuttgart!

Klar, auch Rückkehrer Mario Gomez sorgte für ein Stimmungshoch bei den Fans. Doch, ob er in der Rückrunde wirklich für ein Torgewitter sorgen kann? In der Hinrunde war er in Wolfsburg mit einem einzigen Tor eher ein laues Lüftchen. Was dem VfB nach wie vor fehlt, ist eine kreative Kraft im Mittelfeld, die die gegnerischen Defensivreihen durcheinander wirbelt. Denn sonst wird auch Mario Gomez im Schwabensturm eine Dürreperiode erleben. Dass das keine gewagte Prognose, sondern ein Fakt ist, zeigt das Dauertief von Simon Terodde in der Hinrunde.

Ready! #VfB #stuttgarthebtab! #stuttgartgehtab #Trainingslager #VfBInsta

Ein Beitrag geteilt von VfB Stuttgart (@vfb) am

Hannes Wolf bleibt mit seinem Team nur eine Woche, um im Trainingslager in La Manga mit Hochdruck daran zu arbeiten, dass es in der Rückrunde häufiger im gegnerischen Tor einschlägt. Dabei helfen könnte ein frischer Wind vom Atlantik: Carlos Mané ist endlich wieder mit dabei und soll weite Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. Aber, ob er in der ersten Liga genau so wirbeln kann wie in der vergangenen Saison? Unmöglich, das verlässlich vorherzusagen.

Um die Aussichten auf den Klassenerhalt zu verbessern, ist Michael Reschke deshalb aktuell auf der Suche nach Verstärkungen. Allerdings hält er den Kader nach eigener Aussage auch ohne Neuzugänge für stark genug, um dies zu schaffen. Mannschaftsklima-Forscher halten dies allerdings für eine sehr gewagte Prognose. Auch in Fankreisen hört man diese Vorhersage nicht zum ersten Mal. Gerne auch kombiniert mit „Den Druck haben die anderen.“ Für eine stabile Schönpunktefront muss (nicht nur) in der Offensivzentrale zwingend nachgelegt werden. Stattdessen tauscht man Terodde und Brekalo gegen Gomez. Wie soll das für den nötigen Aufwind im Jahr 2018 reichen? Die Sehnsucht nach weiteren Verstärkungen ist bei den VfB-Fans mittlerweile so groß, dass einige bereits hofften, „Orkan Burglind“ sei ein potenzieller Neuzugang aus der türkischen Süper Lig.

Eitel Sonnenschein herrscht dagegen zum Glück auf der Trainerposition – und das trotz des präsidialen Donnergrollens zum Ende der Rückrunde. Dennoch scheint es tatsächlich so zu sein, dass Wolfgang Dietrich Trainer Hannes Wolf nicht so schnell im Regen stehen lassen wird. Aber klar ist auch: Sollte das Team auch zum Rückrundenstart wieder mögliche Punkte fahrlässig in den Wind schießen, werden weitere düstere Wolken am Horizont aufziehen, Fans und Verantwortlichen die Laune verhageln und für frostige Stimmung sorgen.

Doch Gomez, Ginczek, Gentner und Co. haben es selbst in der Hand bzw. im Fuß. Mit einem gelungenen Rückrundenstart gegen Berlin und vor allem in Mainz könnten sie für sonnige Aussichten sorgen. “Donnerwetter, endlich ein Auswärtssieg!” oder “Der Gomczek-Sturm sorgt für frischen Wind” – das sind die Headlines, die wir lesen wollen. Gefolgt von einem stabilen Langzeithoch in der Tabelle und einem Frühling mit Wohlfühl-Platzierungen. Hashtag #StuttgartWehtAb!

Zurück zu den Nachrichten.

via GIPHY

Darf gerne geteilt werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.