Beliebt, VfB
Kommentare 35

Cannstatter Modelle: So kommt der VfB aus der Krise!

VfB-Status: Es ist kompliziert. Wieder mal. Denn wir stellen uns die Frage: Was ist schlechter? Ein Abstieg oder eine Trainer-Neuverpflichtung?

Zum von Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat ausgerufenen Stuttgarter Weg gehört im Worst Case auch die zweite Liga. Eine Trainerentlassung sieht dieser Weg nicht vor. Weil man die eventuell höhere Chance auf den Klassenerhalt damit bezahlen würde, in die „alten Muster“ zurückzufallen und die vielbeschworene Kontinuität aufzugeben.

Aber dafür wirklich einen Abstieg in Kauf nehmen, weil man dogmatisch an Pellegrino Matarazzo festhält? Allerdings muss man auch konstatierren, dass es aktuell mehr als unwahrscheinlich scheint, dass dass der VfB in 13 Spielen inklusive Leverkusen, Dortmund und München noch 18 bis 20 Punkte holt. Mit oder ohne Matarazzo.

Man sieht: Probleme haben wir genug, also denken wir doch mal lösungsorientiert!

Was sind die Optionen des VfB? Wir stellen euch fünf mögliche Szenarien vor. Option zwei wird euch überraschen! 

1. Das Modell “Streich!
Den eingeschlagenen Weg „brutal“ und “konsequent” weitergehen: Mit dem Trainer, den Mislintat auf Champions League-Niveau verortet. Mit dem Risiko, diese Saison abzusteigen mit allen Konsequenzen: noch ruinösere Finanzen, auch wenn sich Mislintat gewappnet sieht. Kompletter Neuaufbau der Mannschaft und die Gefahr, so zu werden wie der Hamburger SV oder Hannover 96, schlimmstenfalls wie Kaiserslautern. Aber: Pellegrino Matarazzo kann im letzten Drittel der Saison endlich mit seiner gedachten Bestbesetzung antreten. Man würde ihm zutrauen, das Team in eine Form und Formation zu bringen, mit dem mindestens zwei, optimalerweise drei Gegner hinter dem VfB landen. Immerhin 63,5 Prozent von rund 8.500 Fans haben bei der StN/StZ dafür votiert, mit Matarazzo weiter zu machen. Mit diesem “Modell Streich” würde Mislintat seinem Vorbild Freiburg nacheifern und sicher mit einem “Ehren-Chrischtian” ausgezeichnet werden.

2. Das Modell „DIY“
Da Mislintat sowieso derjenige ist, der den VfB-Weg am besten kennt, was spricht dagegen, dass er gleich selbst das Traineramt übernimmt? Den A-Trainerschein hat er, die Aufgabe würde ihn reizen, sagte er mal. Eigentlich wollte er nicht “oberhalb der dritten Liga beginnen”, aber wenn nicht jetzt, wann dann? Denn Mislintat weiß am besten, wie sein Kader tickt und wo seine Spieler optimal eingesetzt werden. Aber das wäre schon fast HSV-Style – erinnert sich noch jemand daran, dass Manager Frank Arnesen kurzfristig auf der Trainerbank Platz nahm?

3. Das Modell „Grammozis“
Kontinuität um der Kontinuität willen? Kaum vorstellbar, dass die VfB-Verantwortlichen das durchziehen, wenn sich die sportliche Lage nach den Partien gegen Leverkusen und Bochum noch weiter verschärfen sollte. Der VfB könnte dann einen neuen Trainer holen, der versucht, die Philosophie fortzusetzen – also keinen Feuerwehrmann. Ein neuer Trainer also, der sich mit dem Mislintat-Weg identifiziert. Dass es ein neuer Trainer besser macht, dafür gibt es natürlich keine Garantie. Aber der VfB nutzt so eventuell das Momentum des Trainerwechsels, um der Mannschaft einen neuen Impuls zu geben. Sollte der Abstieg trotzdem nicht verhindert werden, geht der VfB das Projekt Wiederaufstieg mit diesem Trainer an. Brancheninsider nennen das auch das Modell „Grammozis“.

4. Das Modell „Captain Kork“
Es brennt in Cannstatt. Notruf 112. Hilfe, Feuerwehr! Der VfB tut das, was vor ein paar Jahren noch alternativlos gewesen wäre: Er holt einen Feuerwehrmann, der nur den Abstieg verhindern soll. Anschließend wird die Philosophie fortgesetzt und ein neuer Konzept-Trainer übernimmt für die nächste Saison. Also das Modell „Captain Kork“, das Hertha BSC fährt, wobei der Big City Club keine erkennbare Philosophie besitzt. Auch hier natürlich: Ausgang ungewiss. Aber es würde ein pragmatischer Trainer kurzfristig übernehmen, den alle Philosophien und moderne Spielsysteme nicht interessieren, Hauptsache punkten, egal wie. Was macht eigentlich Huub Stevens gerade?

5. Kompletter Neustart
Das große Beben in Cannstatt! Der VfB Stuttgart könnte Tabula rasa machen: Trainer und Sport-Direktor austauschen, schließlich hat Mislintat sein Schicksal mit dem von Matarazzo verbunden. Diese Option ist schwierig umzusetzen bei dem derzeitigen Macht-Vakuum bzw. Konzentration auf den Sportdirektor. Denn der VfB agiert im Moment quasi ohne Sport-Vorstand und ohne CEO, Alexander Wehrle steigt als Vorstandsvorsitzender frühestens im April ein. Wer soll die Positionen neu besetzen? Dr. Thomas Ignatzi und Rouven Kasper, wie 2016, als Jochen Röttgerrmann und Stefan Heim Jos Luhukay und Simon Terodde verpflichteten? Daran sieht man, wie abhängig der VfB Stuttgart in der derzeitigen Konstellation von Mislintat ist.

Stand jetzt würde Mislintat eine Trainer-Neuverpflichtung wohl nicht mitmachen, Matarazzo müsste von sich aus den Weg frei machen, um Option 3 und 4 zu ermöglichen, er müsste also quasi “den Wolf” machen. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass der Trainer – egal ob er Matarazzo heißt oder anders – mit dem vorhandenen Kader arbeiten muss. Und dieser Kader hat so einige Schwachstellen, die schon intensiv diskutiert wurden. Dafür will Mislintat seinen Trainer Matarazzo nicht „bestrafen“, auch wegen seiner Verdienste, einige Spieler zu einem höheren Marktwert entwickelt zu haben. Die Frage ist, ob diese Denkweise nicht zu romantisch im “brutalen” Abstiegskampf ist.

Unsere Lieblingsoption?
Der VfB holt aus den nächsten zwei Partien vier Punkte, rettet sich auf Platz 15 oder notfalls in die Relegation und besiegt dort den HSV! Wie sieht’s bei euch aus?

(Photo by Christian Kaspar-Bartke/Getty Images)

Darf gerne geteilt werden:

35 Kommentare

  1. Björn Kurz sagt

    sorry, aber da kam der schwabe in mir raus. und ja meine schreibung ist so gewollt…

  2. Martina sagt

    Ich habe mich bereits für Nico Willig ausgesprochen. Fand ihn, auch wenn er seinerzeit runterfiel, aber viel zu spät übernahm, (sorry) 🙏 besser als Materazzo und habe ihm viel zugetraut. Gegen Leverkusen werden wir sicher verlieren, deswegen lieber vor Bochum eine Kursänderung.

    Mir persönlich ist es im Kampf um den Klassenerhalt komplett wurscht, ob das Spiel schön oder nicht schön gewonnen wird. In der zweiten Liga kommt man mit schön Fußball ohnehin nicht wirklich weiter.

    Daher jetzt volle Ausrichtung (egal wie) auf Klassenerhalt und wenn die Pflicht geschafft ist, kann man ja wieder an der Kür arbeiten.

  3. klabo58 sagt

    Warum hält man an den Sportdirektor M. und dessen Weg (auf junge Talente Bauen) fest? Er ist mitschuld an der aktuellen Situation!

  4. Claudia sagt

    Ganz Ehrlich, ich bin einfach, bei diesem schwierigen Thema, nur noch ratlos.
    Ich persönlich vertraue dem Trainer aber, ich möchte nicht auch, schon wieder Absteigen.
    Besonders, weil die Vergangenheit gezeigt hat, dass der Erfolg nur von kurzer Dauer ist.

  5. drhuey sagt

    Mein Wunschszenario: Seoane lässt seine Jungs an der Mittellinie lauern; Balleroberung Leverkusen, schnelles Umschalten, 4 Kontakte, Tor. Nach 10 Minuten steht es 0:3 aus Sicht des Vfb. Matarazzo stellt um auf 4-3-3, bringt Beyaz, Ahamada, Millot und Tibidi für Förster, Endo, Mangala und Kalajdzic., erhebt sich das erste Mal von seiner Bank und macht die restlichen 80 Minuten zur Überraschung vieler den Conte. Am Schluss steht es 3:3 und läutet die Wende in der Saison ein. Die jungen Wilden 2.0 sind geboren. Also am ehesten Szenario 1. Wir wissen ja: In die Relegation musst Du im Flow als Bundesligist, sonst wird es schwierig.
    Wenn den Trainer jemand anfasst, ist der Sportdirektor aufgrund seiner grosszügigen Vertragsgestaltung auch weg.

    • @abiszet sagt

      Schönes Szenario, Du musst aber für Kaljdzic eine andere Lösung finden, der kann wegen einer Wadenverletzung nicht auflaufen. Grundsätzlich gebe ich Dir Recht, es muss mal ein Erfolgserlebnis her, obs dafür einen 0:3-Rückstand braucht ? ;-)

  6. Michael sagt

    Also der weg mit jungen spielern ist ja nicht schlecht hätte aber zb Castro nicht gehen lassen der hätte bestimmt noch was gerissen didavi hätte ich zb nie geholt einfach zu viel verletzt es passt einfach nicht mit zu vielen jungen spielern bzw Talenten zu spielen weil sie noch nicht reif genug sind für die Liga und das verletzungspech tut seines noch dazu das kann der vfb nicht auffangen und wenn sie dann noch so viele fehler einbauen wie gegen frankfurt dann wird das nichts.
    Dann sehe ich da zb einen förster rumlaufen der für mich zu langsam ist für die liga super techniker aber das wars dann und wenn es spielerisch nicht klappt dann kämpfen bitte
    und nicht stehen bleiben und diskutieren.
    Für mich fehlt da ein Leader im Team der auch mal die Leute zusammenscheißt wenn es nicht läuft
    Glaube leider nicht das sie die liga halten

  7. Stephan sagt

    immer noch unglaublich die Anzahl der Kommentare. Pure Verzweiflung, es geht nur und ausschließlich darum ob wir 17. oder 18. werden – ohne Anton ohne Sasa bei Bayer gibts gleich ne richtige Abreibung (mit ihnen auch), ich glaube auch, dass es schnell 3:0 steht, jeder von uns Voll-Amateuren würde als 04-er-Trainer in den ersten Minuten voll draufgehen, eine Bude nach der Anderen und dann schonen fürs nächste Spiel – und der VfB sieht einen Aufwärtstrend, weil man in 70 Minuten nur noch 1 Kisten bekommen hat …. . Dann kommt Bochum und die lauern/gieren schon darauf die fette Henne abzuschießen (das wird wie beim Moorhuhn – der eine oder andere erinnert sich noch). Dann bin ich gespannt ….

    • @abiszet sagt

      Ja, was sollen wir machen, uns ergeben? Eine Niederlage in Leverkusen ist sehr wahrscheinlich, ganz klar, aber jedes Spiel beginnt bei 0:0 (ich zahle ein ins Phrasenschwein). Im Grunde geht es darum, in Leverkusen nicht unterzugehen, sich womöglich ein bisschen Selbstvertrauen zu holen (idealerweise etwas Zählbares), um gegen Bochum einen Dreier zu holen. Egal, wie es gegen Leverkusen ausgeht, auf Bochum bin ich echt auch gespannt.

      • Stephan sagt

        Das Schlimme ist doch dass wirklich jeder von uns hier – egal ob er einen Abstieg akzeptiert oder nicht – ganz genau weiß, wie das Spiel am Samstag läuft. Nur beim VfB weiß es halt offensichtlich keiner und der Trainer sowieso gar nicht (“wer konnte ahnen dass Bayer so stark ist”). Ich bin mir sicher, dass jeder der den VfB angucken will am Samstag einen Tisch um 19:00 Uhr reservieren kann ( 15 min Anfahrt einkalkuliert).

        • @abiszet sagt

          Ja, das ist richtig, Leverkusen ist traditionell kein Gegner, der dem VfB liegt (obwohl Kießling nicht mehr spielt). Aber ob Matarazzo nach dem Spiel so spricht (“konnte keiner ahnen …”)? Man kann ihn kritisieren, aber blöd ist er nicht.

        • Elmar sagt

          Du wiederholst Dich, merkst Du das eigentlich noch ? Fans aus Leidenschaft, die am Samstag da hinfahren wie ich, bezeichnest Du als Masochisten ! Dann bleib doch auf Deiner Couch, Deinem Keller, oder geh ins Restaurant ! Musst Dir das ja nicht antun, mit Fan hat das für mich nichts zu tun was hier teilweise für ein Müll und Frust abgesondert wird

  8. Martina sagt

    Bei allen Optimismus 😬
    Leverkusen ballert Dortmund aus dem Stadion, kommt als super Team mit maximalen Selbstvertrauen daher 🙄
    (Auch der Trainer ist ⬆️ im oberen Regal )

    Bei uns ist es (leider) genau umgekehrt 😵‍💫
    Und Leistungsträger fehlen schon wieder.

    Da gibt es nix zu holen, das wird ein reines schadenbegrenzungsspiel, von dem man hoffen darf, das es nicht in Richtung 8:0
    geht…

    wenn Augsburg nochmals punktet… ojemine

    Wenn wir nichts grundsätzlich ändern sehe ich auch gerade gegen Bochum schwarz. Solche Mannschaften liegen uns doch erst recht nicht mit unserem derzeitigen Spiel System.

    • @abiszet sagt

      Bei allem Pessimismus: Woher kommt der Optimismus, dass es mit einem anderen Trainer besser wird?

  9. Platz 15 ist mir lieber. Aber wenn es eine Garantie dafür gibt, die Relegation gegen den HSV zu gewinnen, wäre das absolut geil!!
    Aber Vorrang hat für mich Kontinuität. Was anderes hat es beim VfB noch nie gebracht.

    • Clemens sagt

      Als Hamburger wäre eine Relegation gegen den HSV (natürlich nur bei positivem Ausgang) ein mehr als versöhnlicher Saisonabschluss. Ein Abstieg nach verlorener Relegation gegen die Stellinger wäre indes der absolute Super-Gau, weil ich dann mindestens ein Jahr lang das Dissen von Freunden und Kollegen ertragen müsste. Dennoch, reizvolle Idee …

  10. Bacardihardy sagt

    Super dass Anton und Kalajdzic ausfallen, dann spielt Tibidi und Karazor. Stenzel noch rein und ein sauberes 442 spielen.
    Das könnte erfolgreich werden in Leverkusen und Matarazzo nochmals retten.
    Ansonsten Trainertausch vor Bochum und wenn Mislintat dies nicht durchsetzt, dann muss es Hitz machen auf internen Druck des Aufsichtsrats.
    Der Vfb kann so nicht weitermachen, falls er bei Bayer verliert.
    Welcher Trainer dann installiert wird ist erstmal zweitrangig, es braucht dann einen neuen Impuls vor dem Bochumspiel.
    Es gibt viele erfahrene Trainer wie Uwe Neuhaus ehemals Bielefeld, Dresden , die aktuell keinen Job haben oder gibt Nico Willig das Kommando.

    • Bernd sagt

      Uwe Neuhaus hat sage und schreibe 22 Spiele als Bundesliga-Trainer vorzuweisen und ist im Abstiegskampf gescheitert. Wenn du unbedingt in die zweite Liga willst, dann ist ein erfahrener Zweitliga-Trainer natürlich genau das richtige. Und dass du dich nicht mal entscheiden kannst, ob du einen alten Haudegen oder einen noch grüneren Trainer als Rino willst, zeigt dass es dir nur um reinen Aktionismus geht. Ganz schlechte Idee.

  11. Martina sagt

    Ich glaube einfach, dass die Mannschaft zu mehr fähig wäre, wenn alles etwas einfacher gestaltet wäre. Dieses auf teufel komm raus das Spiel gestalten wollen mit Endo und mangala in der Mitte funktioniert nun mal in diesem Jahr nicht. Dadurch Werden die drei in der Abwehr maximal überfordert und der Torwart hat auch regelmäßig Temperatur.

    Wer ist jetzt überhaupt noch in der Verteidigung da?

    Ito, Dinos, stenzel 😳

    Trotzdem glaube ich daran, das mit einer anderen Idee mehr drinn wäre.

    Natürlich nicht gegen Bayer, aber allgemein
    schon in einigen Spielen.

    • @abiszet sagt

      Interessant, dass der Fußball des VfB kompliziert ist weil er durch die Mitte aufbaut.

  12. Clemens sagt

    Isst Heude weld-rächtschreipdag oter wiso läsen Sich ale comentahre so mergwuedik?

    Eigentlich gibt es nicht mehr viel erhellend Neues zur Situation in Cannstatt zu schreiben. Aber sich gelegentlich dann doch noch einmal im Kreis der Mitleidenden auszukotzen, hat vielleicht für den einen oder anderen von uns etwas Therapeutisches.

    Wenn PM nicht von sich aus die Brocken hinwirft („Ich möchte dem Verein die Chance geben, noch einmal etwas Neues zu versuchen.“), wird es voraussichtlich zu Szenario 1 kommen. Und das wäre in der Tat ein massiver Rückschlag für SM’s Konzept bzw. seinen Weg und natürlich auch für den VfB Stuttgart insgesamt. Aber wie bereits korrekt festgestellt, sind wir von Sir Sven aktuell komplett abhängig. Das Leverkusen Spiel haben wir alle bereits abgeschenkt, weshalb ein Modell „Grammozis“ rein theoretisch frühestens nach einer Pleite gegen Bochum, spätestens aber nach den Partien gegen Augsburg und Bielefeld Anfang April denkbar wäre. Vielleicht überdenkt dann auch SM seine bisherige Loyalität gegenüber PM, frei nach dem Konrad Adenauer Motto, „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden.“

  13. T aus L sagt

    Wenn wir ehrlich sind wünschen sich doch alle Option 1 ;-) Auf den “Ehren-Chrischtian” würde ich persönlich zumindest verzichten. Aber man könnte Hitz zum Abscheid einen “Vertrauens-Svenni” überreichen xP
    Für Option 2) schätze ich SM zu intelligent ein…wenn er als Trainer scheitert, müsste er den VfB komplett verlassen. Ich glaube nicht, dass das realistisch wäre.
    Option 3) wird beim VfB-Umfeld nicht funktionieren. Jmd der in der Rückrunde als Trainer kommt, ist ja auch (mit)verantwortlich für den Absteig…somit für die Fans verbrannt.
    Option 4) Nette Idee, hat ja schonmal funktioniert…kostet aber auch eine Menge Geld, somit schließt sich diese Option eigentlich schon von selbst aus.
    Option 5) wird es mMn frühestens nach Saisonende und Abstieg geben (s. Option 3).

    Ich sehe das wie – wahrscheinlich – die Meisten. Gegen Bayer geht es um Schadensbegrenzung. Und Bochum zählt…sollte da kein 3er geholt werden, wird die Luft ganz dünn für PM. Die Spiele (bis dahin Hoppenheim, BMG u. Union) Augsburg und Bielefeld sind immerhin schon Spieltag 27 bzw. 28 da wäre es für einen Wechsel wohl zu spät. Falls er denn überhaupt angedacht ist…

  14. fritzo62 sagt

    Ich war im Neckarstadion gegen Leverkusen. Nach der 2. Halbzeit haben viele um uns herum bereits vorhergesagt, dass wir absteigen. Eine Truppe auf dem Platz die nicht kann(ja, damals dachten manche noch die nicht will) und ein Trainer dem null einfällt. Seitdem machen wir Fans und die Clubführung sich was vor. Und dieses ganze Gequatsche streut weiterhin allen Sand in die Augen. Hat RM auch nur annähernd das Niveau von Streich? Aber egal – machen wir weiter so und werden ein rund-um-Wohlfühl-Verein mit billigerer Wurst und besserem Bier. Ich bin dabei!

  15. Bacardihardy sagt

    Nur mal angenommen der Vfb würde in der momentanen Situation einen neuen Trainer wie Materazzo verpflichten, Einen CoTrainer von Hoffenheim mit Null Erfahrung als Cheftrainer im Profifussball, null Erfolge vorzuweisen, da wollte ich mal sehen wie gross der Aufschrei der Vfb Fans wäre.

    Ehemaliger Spruch von Uwe Neuhaus:
    Ich bin keiner, der rhetorisch geschliffen einen Vortrag halten kann, weil ich es auch gar nicht will. Weil die Fußballsprache eine recht einfache ist. Da muss man auch mal scheiße sagen.

    • Bernd sagt

      Aber einen Aufstiegstrainer, der bereits im Gegensatz zu Neuhaus erfolgreiche Arbeit in der Bundesliga nachgewiesen hat, würden wir vermutlich mit Kusshand nehmen?

  16. Heinzi sagt

    Ich denke auch,man sollte schon nach dem Leverkusen-Spiel den Trainer wechseln, dann hat man mit dem Bochum-Spiel noch eine Patrone mehr. Kandidaten bis Saisonende: Uw3e Neuhaus oder Peter Stöger.
    Jedenfalls jemand, der
    1. erfahren ist und Autorität verkörpert
    2. Basics Basics Basics mit der Mannschaft arbeitet, um wieder Sicherheit zu gewinnen
    3. Knallharte Ansprache ala Hub beherrscht
    By the way: hat eigentlich SM bei der Kaderplanung für die Rückrunde die Abwehr vergessen? Wir haben mindestens 5 Zehner, aber wenn sich Dinos mal wieder verletzen sollte, wer spielt dann noch in der Abwehr?

  17. Martina sagt

    Das gleiche hab ich mich auch schon gefragt.
    Für die Abwehr fällt mir spontan nur Dinos, Stenzel,Ito und Ata ein 😬 Anton hat ja Corona.

    Dinos ist leider anfällig, wird eng alles da hinten. Außerdem wird Dinos sicher nicht in Liga 2 gehen.

    Sagen wir hier ja auch schon ziemlich lange, dass es zu viele Offensiv Talente sind und zu wenig Andere.

    Mislintat wird von seiner Idee mit Rino nicht abgehen und auch nicht vom Gaspedal in Sachen Fußball ⚽️ spielen mit Talenten.

    Im Prinzip hätten wir Beyaz, Faghir, Koul und Millot in dieser Spielzeit nicht gebraucht. Mir hat Polster gut gefallen, warum nicht er?

    Ich bin kein Fan von jung und wild auf diese vogelwilde Art.

    Glaub tatsächlich eher nicht, das Stöger oder Neuhaus darauf Bock haben 😬

    Was das Mittelfeld betrifft, man hat ja die letzten Monate oft (zu oft) gesehen, dass es so wie es ist, zu vielen Problemen führt. Selbst Flo Müller hat das schon öffentlich bemängelt.

    • Bernd sagt

      Mola ist als Backup von Ito auch noch da und steht nach Hüftproblemen wohl wieder zur Verfügung.

  18. Mit Jugendspielern kann man on der BLI nicht bestehen. Vom ganzen Kader haben die wenigsten Bundesliganiveu. Dann noch den beständigsten Abwehrspieler abgeben. Werden keine 5 Punkte mehr holen. Mit oder ohne Trainerwechsel.

    • @abiszet sagt

      Gibts nicht die Statistik, dass der Bayern-Besieger im nächsten Spiel immer verliert (selbst gegen den VfB)?

  19. Martina sagt

    Für die Statistik würde ich Dir glatt noch was zahlen 😎

    Die Bochumer Spielen aber leider richtig gut 🥶

    • @abiszet sagt

      Ich weiss nicht, ob das erfasst wird, aber es gibt so einen “Fluch” (zuletzt Gladbach nach deren 5:0 gegen Bayern mit vielen Spielen ohne Sieg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.