Alle Artikel mit dem Schlagwort: Osnabrück

Wie dämlich kann man sein?

Wenn man VfB heisst: sehr dämlich. Wehen Wiesbaden, Holstein Kiel, VfL Osnabrück – drei Niederlagen nach dem gleichen Muster. VfB, Verein für … … Überheblichkeit … Chancenwucher … fehlende Entwicklung? Der VfB verliert gegen die Osnabrücker, die zuletzt am 1. September einen Dreier einfuhren. Die erste Halbzeit eine absolute Unverschämtheit, 71 Prozent Ballbesitz, logisch, aber auch kürzeste Pässe landen beim Gegenspieler oder im Aus. Kein Tempo, keine Spielidee, es wirkt so, als ob der VfB überrascht sei, dass er früh angelaufen wird und sich kernigen Zweikämpfen stellen muss. Es wirkt so, als ob der VfB erwartete, dass ihm etwas geschenkt wird in Osnabrück, die renitenten Niedersachsen sich aber nicht an die Absprache halten. Natürlich hat der VfB einen Kader, der 50x teurer ist als der des Aufsteigers. Aber der VfB gewinnt auch dort nur, wenn ab der ersten Minute „online“ ist, wie Nico Willig sagen würde. Es reicht auch gegen einen limitierten Zweitliga-Gegner wie Osnabrück nicht, in den letzten 20 Minuten Gas zu geben. Dass die in diesem Zeitraum erspielt (oder besser: erzwungenen) Torchancen nicht …

VertikalGIF #OSNVfB: VfB, VfB, WTF?

13. Spieltag und das fünfte Mal musste der VfB am Samstag Mittag zur Essenszeit ran. Das ändert aber nichts daran, dass sich viele Fans nach wie vor nicht an die Zweitliga-Anstoßzeiten gewöhnt haben. Ich zum Beispiel hatte mich um 12:00 noch gewundert, dass die Stuttgarter Aufstellung schon 90 Minuten vor Anpfiff verfügbar war. Um 12:58 Uhr stellte ich dann fest, dass der Anpfiff nicht um 13:30 erfolgt, sondern um 13:00 Uhr. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Doch aufgrund größter Anstrengungen und einen um vier Minuten verspäteten Anpfiff war ich tatsächlich pünktlich zum Anstoß dabei. Der Dank: das 1:0 der Osnabrücker nach nur vier Minuten. Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content   Wenn man sich anguckt, wie das Tor entstand, muss man sich fragen, ob auch die VfB Spieler dachten, die Partie würde erst um 13:30 angepfiffen werden. Anders ist kaum zu erklären, wie frei der Osnabrücker Schmidt im Stuttgarter Strafraum angespielt werden konnte. Click on the button below to …