Beliebt, VertikalGIF, VfB
Kommentare 2

VertikalGIF #VfBSGF: Greuther Fight Club

Da führt dein Club nach zwei Minuten mit 1:0, aus beiden Fan-Lagern schallt „Scheiß DFB“ und das Wetter könnte nicht besser sein. Klingt eigentlich nach einem perfekten Fußball(nach)mittag, oder? Aber leider ging es in den folgenden ca. 95 Minuten nicht so weiter. Aber das wäre ja auch zu einfach!

 

Um es mal ganz plastisch auszudrücken: Ich saß nicht in Block 47E wie sonst, sondern in 72B, Reihe 4. Familientag, dies das, ihr wisst schon. Das Problem: Das Spielgeschehen schien sich nach dem frühen Führungstreffer irgendwie weit weg von uns abzuspielen. So richtig Action vor der Untertürkheimer Kurve: Fehlanzeige. Stattdessen ging es auf der anderen Seite ab. Beziehungsweise ging leider Gregor Kobel ab, nachdem ihm Nielsen gleichermaßen unabsichtlich wie schmerzhaft auf den Oberschenkel getreten war.

 

Trotzdem wurde deutlich, dass das Konzept der Franken „körperliche Härte“ hieß. Gefühlt jeder Zweikampf war ein Foul und Schiedsrichter Storks hatte anscheinend seine Karten daheim vergessen. Dementsprechend gestaltete sich das Spielgeschehen.

 

Höhepunkt nach dem Lattentreffer der Fürther war der Ausraster von Daniel Didavi kurz vor der Halbzeitpause. Unserem Torschützen platzte nach dem gefühlt 1893. Foul der Kragen und er ging seinen Gegenspieler an. Das Ergebnis: die ersten beiden gelben Karten.

 

Leider zeigte sich der VfB auch nach der Halbzeitpause nicht wirklich konsequenter. Ganz im Gegenteil: Die Fürther hatten mehr vom Spiel und in der 57. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Doch wieder stand das Aluminium im Weg – diesmal der Pfosten.

 

Nachdem die Fürther in Person von Paul Seguin dann auch den dritten VfB-Spieler (Gonzalez) kaputt getreten hatten, war endgültig Schluss mit lustig: Der Heimsieg musste her und das möglichst hoch und schnell. Dachte sich auch Neuzugang Förster und sorgte für das 2:0 in der 82. Minute.

 

Doch auch nach der vermeintlichen Entscheidung agierte der VfB erstaunlich unsouverän. Und es war mal wieder Holger Badstuber, der die Walter-Truppe vor Schlimmeren bewahrte. Old grumpy Badstuber: sauer wie selten – wichtig wie noch nie.

 

Fazit: Das schlechteste Heimspiel der Saison und das beste Ergebnis. Wenn du mich fragst, wer Meister wird …

Unseren Text zum Spiel findet ihr wie immer hier!

Darf gerne geteilt werden:

2 Kommentare

  1. Borotalco sagt

    Wird auch endlich mal Zeit, dass jemand die überharte und unfair Gangart anspricht!
    Und zum Thema Nielsen an Kobel, man kann verdammt noch mal genau sehen wie er merkt später am Ball zu sein und mit vollem Bewusstsein noch tritt bevor er hochspringt. Ganz klar hätte er vorher hochspringen können aber er hat dies ganz bewusst nicht getan, genau im Übrigen wie später bei Badstuber!
    Das Foul an González war ebenso ein noch deutlicheres Foul und hätte glatt Rot sein müssen, da kann es keinen Zweifel geben.
    Was ich hier ebenso vermisst habe war der nicht gegebene klare Elfmeter für Stuttgart.

    Was mich geärgert hat, war wie wenig Reaktion der Mannschaft auch die überharte Gangart folgte. Keiner regt sich auf setzt sich für seine Mitspieler ein. Bei anderen Mannschaften wäre die Hölle los, wenn einer so dreckig in den Torhüter reingeht aber beim VfB nicht, einfach nur lasch, genau so wie man sich auch den Zweikämpfen verhielt!

  2. Sebastian sagt

    Kein Thema, die Schiedsrichterleistung war mal wieder indiskutabel schlecht und der Keller hat sich bestimmt ein 5-Gänge-Menü während den 90 Minuten gegönnt.

    Was mich persönlich aber stört ist die Spielweise nach einer Führung. Da kommt der VfB-Schlendrian rein, welchen wir seit Jahren kennen und bisher kein Mittel dagegen finden. Da helfen leider auch keine 20 Neuzugänge aus :)
    Vor allem das konsequente Ausspielen von Konterchancen wird durch schlampige Pässe in den Rücken vom Mitspieler immer wieder zunichte gemacht.

    Hoffe einfach die Sportliche Führung spricht die Fehler und Nachlässigkeiten an, damit ja keiner glaubt, dass so eine Leistung reicht um in Liga 2 zu bestehen. Zum Glück ist ja LeGente nicht mehr da, weil er so ein Spezi war.

    Freue mich zwar über den Sieg, aber hoffe natürlich auf eine Leistungssteigerung gegen Bielefeld am kommenden Freitag, die auch zwingend kommen muss um dort bestehen zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.