Allgemein, Schlagzeilen, VfB
Kommentare 3

Rüdiger weg, Maxim weg, Didavi weg

Und Harnik weg, kann ich auch gleich ergänzen. Und, ach ja, Kostic geht zu den Bayern, wie man mir ganz atemlos übermittelte. Alles natürlich nur, wenn man den aufgeregten Wechselgerüchten Glauben schenkt. Ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber die spielfreie Zeit ist für mich genauso spannend wie ein Relegationsspiel. Wenn es darum geht, welcher Spieler wo im Gespräch ist und angeblich irgendwohin wechselt, dann fange ich sogar an, L’Equipe zu lesen und mich durch die Gazzetta dello Sport zu kämpfen. Aber nicht dass ich italienisch oder französisch könnte.

Es war wohl 2009, als der VfB einen Nachfolger von Mario Gomez suchte und mit 30 Millionen wedelte, als ich wochenlang im Browser refresh drückte und nach dem Sommer die Tastatur ausgetauscht werden musste. Klaas-Jan Huntelaar war im Gespräch, eigentlich war es so gut wie sicher, dass er kommt, manche hatten ihn am Flughafen oder im Amici gesehen. Alles war geklärt: Ablöse, Gehalt, Laufzeit, Mercedes-Modell, alles. Da platzte der Wechsel, wenn ich mich recht erinnere, war sich der Holländer dann doch zu fein für Stuttgart und ging zum AC Mailand. Kein Problem, ich konnte weiter refresh drücken, weil jetzt Vagner Love fresh air in die Wechselgerüch(t)e brachte. Er sollte von ZSKA Moskau kommen, war auch nicht abgeneigt, verwechselte aber brutto und netto. Alexander Hleb kam schliesslich, entschied sich weder für Bayern München noch für Inter Mailand, weil ihm der VfB angeblich eine Herzensanlegenheit war. Wir waren gerührt, auch wenn der Junge richtig mit Asche zugeschüttet wurde. Über sein Gehalt konnte sich kurze Zeit später sicher auch der Rumpel-Russe Pogrebnyak nicht beschweren, Verein und Fans aber über seine Leistungen. Nicht wenige hielten ihn für den Doppelgänger von Robocop.

Es war jedenfalls ein heißer Transfersommer 2009, es war der letzte des VfB. Denn jetzt ist es nicht mehr so, dass ich gespannt refresh drücke weil über einen Nezuzugang spekuliert wird, jetzt sind es die Abgänge. Antonio Rüdiger geht wahlweise nach Leverkusen, Wolfsburg, Chelsea oder West Ham. Daniel Didavi ist so gut wie in Hoffenheim oder Leverkusen, Alexandru Maxim soll entweder nach Swansea oder beim HSV Rafael van der Vaart ersetzen (Quelle: hier gehts lang). Zuletzt spekulierte HSV-Reporterlegende Dieter Matz über einen Wechsel von Martin Harnik zum HSV (siehe hier), weil er das selbst gerne so hätte und angeblich Investor Klaus-Michael Kühne ganz begeistert ist von einem Interview, dass Harnik vor Jahren gegeben hat, in dem er den HSV nicht ganz so übel fand. Nun ja, ich fand vor ein paar Jahren nach einigen Bier zu viel auch die Band „The Kooks“ mal gut, muss mir aber von denen nix kaufen.

#mirmissednaus
Klar ist, der VfB braucht so etwas wie einen Umbruch und da bleibt es nicht aus, dass der eine oder andere Spieler den Verein verlassen könnte. Robin Dutt sagte auch, dass er Spieler verkaufen müsse, um Kapital für den Umbruch zu haben. Ich hoffe nicht, dass die Höhe eines Angebots darüber entscheidet, von welchem Spieler sich der VfB trennt, sondern dass eine klare Strategie und durchdachte Kaderplanung dahinter steckt. Etwas, was man in Stuttgart bisher so gut kannte wie eine feinstaubbefreite Neckarstraße. Aber Dutt hat in seiner fck-you-all-PK vollmundig angekündigt, dass dies besser werde. Denn der VfB braucht aus meiner Sicht in jedem Mannschaftsteil mindestens einen neuen Spieler – vom Torhüter über die Innen- und Außenverteidigung bis zu den offensiven Außenspielern. Gleichzeitig denke ich, dass Adam Hlousek, Daniel Schwaab, Go Sakai, Georg Niedermeier und vor allem Vedad Ibisevic Kandidaten für einen Wechsel wären, das Hashtag dazu könnte lauten #mirmissednaus. Gerüchte oder gar Substanzielles dazu habe ich nicht gelesen. Ihr?

Das Schöne an der Transferperiode ist, dass ich komplett neue Sprachen und neue Spieler kennenlerne, ist fast wie in Urlaub fahren:

Habe von Odair Fortes bisher noch nie gehört. Er hat von der dritten Liga den Aufstieg in die Ligue 1 mitgemacht, ist quasi ein französischer, excuse-moi, ein kap-verdischer Lumpi Lambertz oder Dominik Stroh-Engel, denen dies mit Düsseldorf und Darmstadt ebenfalls gelang, nur so zur Einordnung. Dachte auch, der VfB wäre von der einen Million als Standardsumme weg, nachdem Ulrich Ruf in Rente ging. Das war immer seiner persönliche Grenze, wahrscheinlich hatte sein Taschenrechner nur sieben Stellen und alle Zahlen ausser der Null und Eins waren kaputt.

Interessant wird es, wenn ich weder Spieler noch Verein geschweige denn das Medium kenne. Aber man lernt ja nie aus. Es sei denn, es wird ein Phantom diskutiert, wie vor einigen Jahren ein gewisser Wenton Bischler (wenn ich mich richtig an seinen Namen erinnere), der glühende Verehrer und derbe-large Kritiker hatte, den es aber schlichtweg nicht gab.

Dennoch ist es kein schlechtes Zeichen, dass auch Borussia Dortmund an dem Stürmer aus Mali interessiert ist, also rein mal von der Qualität aus betrachtet. CS Maritimo ist ein portugiesicher Erstligist, dort spielt Marega übrigens zusammen mit dem ehemaligen VfB-Verteidiger Patrick Bauer, der auch bei einigen Bundesligisten gehandelt wird.

Sich mit jedem Gerücht auseinander zu setzen, ist also sehr anstrengend spannend. Bei mir kommen da nicht nur sportliche Aspekte ins Spiel, sondern auch persönliche. Ich möchte dem Spieler auch mögen, muss mir vorstellen können, dass ich mit ihm eine Partie Tischtennis vorm Tatti spiele oder mir mein Käsefrühstück im Cafe Stella mit ihm teile. Da gabs in der Vergangenheit einige, bei denen mir das nicht möglich gewesen wäre.

Sehr sympathisch finde ich Albin Ekdal, ich glaube, er kann auch Tischtennis spielen. Wer schwedisch kann, liest hier mal rein. Der VfB soll interessiert sein, aber auch Hamburg, Köln, Besiktas, Leicester, Sunderland und wasweissichwer. Er ist jedenfalls Stammspieler im Mittelfeld bei Cagliari, soll er Druck auf Gentner machen? Finde ich nicht unsympathisch.

Und wer ist Idrissa Gueye? Kommt aus dem Senegal, spielt seit fünf Jahren bei OSC Lille im zentralen Mittelfeld. Soll er besser sein als Maxim und Didavi? Bei beiden weiss der VfB, was er an Ihnen hat. Gueye wird nicht billiger sein und muss sich an die Bundesliga gewöhnen. Ganz ehrlich: Da gehe alleine ich lieber in Cafe Stella!

Und ob diese Herrschaften mich zum Frühstück begleiten sollen? Ich weiss nicht.

Es scheint aber so, als ob Harnik skeptisch wäre: „Habe mit Zorniger telefoniert, mal sehen, ob ich zu seiner Spielweise passe“. Ein Tausch Harnik/Sidney Sam ist allerdings sehr weit her geholt (siehe hier).

Darf gerne geteilt werden:

3 Kommentare

  1. Pingback: #Link11: Stimmen aus dem Off | Fokus Fussball

  2. Pingback: Rund um den Brustring am Dienstag, 9. Juni 2015 | Rund um den Brustring

  3. Pingback: Transferpolitik oder das Treiben der Kuh durch das Dorf | Brustring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*