Beliebt, Spielbericht, VfB
Kommentare 18

Der VfB ist wieder da!

Wer dachte, mit dem neuen Trainer Nico Willig und dem 1:0-Sieg gegen Gladbach wäre ein neuer Geist eingekehrt, der kennt den VfB nicht. Selbstzufriedenheit und Ehrlosigkeit sind dem Team offensichtlich nicht auszutreiben. Der alte VfB, der ist wieder da. Der, der viel zu wenig macht. Der, der sich auf einer guten Leistung der Vorwoche ausruht.

Da stimmt es vorne und hinten nicht. Von der Aktivität im ersten Spiel unter Willig war nichts mehr zu sehen, konsequent war man nur, wenn es darum ging, den Berlinern einfache Tore zu ermöglichen. Auch wenn das nicht von Andreas Beck kommt, das Signal der Saison steht eigentlich klar auf Abstieg. Der Zustand des Teams, die fehlende Einstellung und der nicht vorhandene Willen lassen keinen anderen Schluss zu. Nur weil Hannover und Nürnberg noch schlechter sind, existiert die Chance auf einen Klassenerhalt über den Umweg Relegation. Eine Rettung hat diese Mannschaft nicht verdient.

Dass die schlechte Leistung des VfB von einem fehlenden Elfmeterpfiff überlagert wird, gibt den Spielern erneut ein Alibi. Immer ist jemand anderer Schuld an der Niederlage beziehungsweise am Misserfolg: der Trainer, der Sportvorstand Reschke, der immer alles besser wusste, der Schiedsrichter, womöglich noch das schwierige Umfeld, als das die aufopferungsvollen Fans verunglimpft werden. Nur die Spieler, sie meinen, dass sie keine Verantwortung tragen für diese unterirdische Saison.

Es ist zu hoffen, dass Nico Willig und Sportvorstand Thomas Hitzlsperger den Spielern klar machen, dass sie mehr machen müssen. Dass sie mit Alibifussball keine Chance haben in der Relegation, selbst gegen einen selbstzerstörerischen HSV nicht. Klartext reden wird natürlich ein Balanceakt werden, denn im Hintergrund wird mit Sven Mislintat analysiert, wer in der nächsten Saison noch den Brustring tragen soll und darf.

Wenn alles normal läuft, dürften es nur sehr wenige sein.

Warum Thomas Hitzlsperger keinen Shitstorm befürchten muss, steht hier in unserem VertikalGIF.

Titelbild: imago images / Pressefoto Baumann

Darf gerne geteilt werden:

18 Kommentare

  1. Pingback: Ja, der VfB ist wieder da! – ploggo

  2. MM sagt

    Schön, dass Ihr nun auch erkannt habt, dass es nicht der Dietrich (auch wenn Ihr ihn nicht erwähnt habt), nicht der Reschke, nicht der Trainer oder sonst einer außerhalb der Mannschaft für den Niedergang diese Saison, sondern zu 90% die Mannschaft verantwortlich ist und dass es sinnlose Alibis sind, die man der Mannschaft (eigentlich seit Jahren) immer wieder gibt.

    • Fahne sagt

      Hallo MM,
      ich hab da eine andere Vermutung, warum WD (und Konsorten) nicht namentlich genannt wurden.
      90% der VfB-Fans haben schon längst verstanden, wie die Verantwortungskette beim VfB aussieht und deshalb muss WD (und Konsorten) auch nicht mehr jedes Mal erneut genannt werden.
      Für diese Mannschaft ist meiner Schätzung nach MR zu 67% verantwortlich. Aber, dass wir einen MR beschäftigt haben, ist zu mindestens 100% durch WD zu verantworten.
      MR ist bereits zum ganz großen Glück Vergangenheit
      Abgerechnet wird hoffentlich spätestens auf der anstehenden Mitgliederversammlung. Und dann ist auch über die Konsorten zu reden sein, welchen wir einen WD zu 99% zu verdanken haben. Denn es war der Kandidat der Konsorten, welche WD als alleinigen Kandidaten alternativlos zur Wahl vorgeschlagen haben. „Danke“ dafür.
      Weiß-rote Grüße
      Fahne

    • wrdlbrmft sagt

      … und wer hat die Mannschaft zusammengestellt und wer hat sie trainiert? Die Mannschaft zeigt Unleistungen am Stück, da bin ich bei dir, aber Reschke ist dafür mitverantwortlich, dass sie überhaupt hier spielen und Korkutweinzierlwillig dafür, was sie spielen.

  3. Mozy sagt

    WD hat MR eingestellt, weil ihm JS zu nah gekommen ist. MR hat diesen Sauhaufen von Kader und die Trainer dazu vor Willig zu verantworten. Die Kette beginnt also bei WD. Wenn ein Vorstand und President in einer Person eine solche fatale Bilanz zu verantworten hat (und wo ist eigentlich der 2. Ankerinvestor?), muss er gehen! Deshalb: DIETRICH RAUS! Und er kann Gentner, Beck, Esswein, Aogo, Pavard, Castro und Gonzalez gleich mitnehmen! Schnauze voll! Eine Relegation überlebt diese Mannschaft nicht, weil schlichtweg die Eier fehlen, die es dazu brauchen würde.

  4. drhuey sagt

    Ich denke vielen haben der ’neuen‘ Mannschaft insgeheim nicht getraut und ein solches Ergebnis erwartet. Zu oft konnte man das in der Vergangenheit bereits erleben was ihr richtigerweise analysiert und zu tief steckt der Karren im Dreck. Keine Leistungskultur zu haben ist in der DNA des VfB und mir graut es jetzt schon diese Truppe gegen motivierte Berliner im Flow in der Relegation zu sehen. Und wenn jetzt nicht ein ehemaliger Leistungssportler wie Hitzelsperger und ein ausgewiesener Fachmann wie Sven Mislintat die Zukunft beim VfB gestalten würden, ich würde jegliche Hoffnung aufgeben. Niemand möchte ein Leader in einer Loosertruppe sein, aber sich auf dem Platz unsichtbar machen, kann sich weltweit nur einer leisten, weil er trotzdem zwei Tore liefert, Herr A.Donis.
    Konnte gestern das Spiel PSG gegen Nizza im Stadion sehen. Marktwert der Truppe aus Nizza ist ungefähr vergleichbar mit dem des VfB. Aber dort sind top ausgebildete und teilweise sehr schnelle Spieler im Kader, die vor allem 90 Minuten alles geben. Würde mich nicht wundern den ein oder anderen in der Bundesliga zu sehen. Keiner von denen hat so eklatante technische Schwächen wie zum Beispiel Gonzales. Aber der Reschke konnte wohl nur gut sein, wenn noch fünf weitere Fachmänner drüber geschaut haben. Und für die Personalwahl müssen die verantwortlichen Personen zur Rechenschaft gezogen werden.

  5. andreas sagt

    Der Verein muss dem sogenannten VfB Kader klar machen, dass sie alle auf Bewährung sind und in den nächsten 4 Spielen um ihre VfB Zukunft spielen. Das ist die nette Version.
    Die mittlere ist, bei Nicht-Abstieg jedem eine Prämie zu bezahlen, anders geht es ja nicht, und danach wirklich alle zu entfernen.
    Die auf Dauer beste Lösung wäre, jetzt aufzugeben und den Abstieg in Kauf zu nehmen.

    Das traurigste ist, dass wir Nico Willig auch noch mit dieser Scheiss Mannschaft zerstören, bitte gebt ihn frei.

    Dieser Sauhaufen kann sich selbst trainieren, oder was die auch jede Woche so tun.

    • Bernd sagt

      Und was soll das bringen alle rauszuschmeißen? Dann haben wir nächstes Jahr wieder eine zusammengekaufte Söldnertruppe, die beim ersten Gegenwind das Handtuch wirft. Das ist doch genau die Denke von Leuten wie Dietrich oder Reschke, dass man nur genug Geld auf das Problem werfen müsse und mit den richtigen Spielertransfers sich die Erfolge automatisch einstellen. Fußball ist nunmal ein Mannschaftssport, und wir müssen erstmal wieder eine funktionierende Einheit auf den Platz kriegen.

  6. Es ist seit Jahr und Tag so, dass beim VfB der Fisch vom Kopf stinkt.
    Kann in jeder der 3 (oder 4) Krisensituation an der Mercedesstrasse
    1:1 so übernommen werden. Seit MV der auch kein Heilsbringer war
    wurde eben immer nur gekleckert und Vetternwirtschaft betrieben.

    Die gleichen 1980er Mittelstandsstrukturen herrschen doch in der
    Mannschaft eben so. Seit Jahren ist bekannt, dass eine Gruppe um
    Gentner herum existiert die über Leistung und nicht Leistung entscheidet,
    welche nicht nur einen Trainer den Kopf gekostet hat. Der einzige
    Unterschied ist heute eben, dass diese Gurken zu alt ZU übersättigt
    und nicht mehr in der Lage sind DEN Unterschied noch einmal zu
    machen, falls die Fans zu unangenehm werden und eben doch mal
    wieder 3 Punkte unbedingt her müssen.

    Und wenn Gente keine Verlängerung seines Vertrages bekommt, dann
    gehen die Relegationsspiele auch flöten. Weil er genau weiss in der 2.BL
    bekommt er zu 1000% einen neuen Vertrag… das Gleiche gilt für einige
    andere Freunde des guten Geschmacks ebenso.
    Wer sucht denn nochmal ne neue Herausforderung?
    Aogo, Beck? – Castro? Didavi? Esswein? :D

  7. Silvia sagt

    DIETRICH RAUS !!! Was muss noch alles passieren, damit dieser machtgeile alte Mann endlich geht? Ich habe immer gesagt, lieber gar keine Führung als diese und dazu stehe ich nach wie vor. Dieser „Verein“ braucht keinen Präsidenten und keinen Aufsichtsrat. Dieser Verein braucht Sportverstand. Ganz ehrlich ich wünsche mir tatsächlich, dass Nürnberg uns überholt und wir uns die Schmach eines Abstiegs über die Relegation ersparen und dann am besten alle gehen, die uns diese Suppe eingebrockt haben. Liebe Ultras und liebe Hardcore-Fans an Euch geht mein allerherzlichster Dank für euer aufopferungsvolles Engagement. Ohne Euch wäre ich nicht mehr da.

  8. Silvia sagt

    Oh je da hätte Porth und die ganze vetterleswirtschaft nix mehr zu lachen.

  9. Mozy sagt

    Kurze Randnotiz: Der Video-Schiri von letzten Samstag hat sich für das übersehene Handspiel der Berliner entschuldigt. Seine Begründung, warum ihm das nicht aufgefallen ist: keiner beim VfB hat auf Handspiel reklamiert! Unglaublich, oder?!

  10. Baran Demir sagt

    Lieber Vertikalpass und Co, da macht ihr es euch mal wieder etwas zu einfach. Ja, Fakt ist, dass WD den Blindgänger MR eingestellt hat. Fakt ist auch, dass davor J. Schindelmeiser mit H. Wolf eine total übertriebene Jugendpolitik betrieben hat, die ohne Wenn und Aber nach Aufstieg direkt wieder zum Abstieg geführt hätte. MR ist zumindest als ausgewiesener Fachmann gekommen und nicht als Komplett-Versager, so gesehen war das zunächst keine schlechte Entscheidung. Und auch wenn man im Nachhinein feststellen muss, dass der Kader falsch zusammengestellt, insgesamt schwach aufgestellt wurde und die Trainer auch nicht dass Maximum heraus geholt haben, so ist es auch nicht unmöglich (aber schwierig) deutlich mehr aus der Truppe heraus zu holen. Das hat man zumindest mehrmals in dieser Saison gesehen.

    Unter dem Strich, ja die Fehlerkette beginnt einerseits bei WD, aber die Entscheidungen waren grundsätzlich nicht falsch. So gesehen muss man ihm „politische“ Verantwortung unterstellen, aber das am Ende das operative Geschäft mit sogenannten „Profis“ wie Gentner und Co in der einen Saison zumindest ordentlich Punkte holen und kämpfen und in der nächsten (aktuellen) Saison auf dem Platz Dreck spielen, ist nicht direkt seine Verantwortung.

    Also so schwarz-weiß wie es gerne dargestellt wird, ist es nicht.

    • @abiszet sagt

      Lieber Baran, Vorgänge in schwarz-weiss bzw. richtig-falsch einzuteilen ist immer der einfache Weg, völlig richtig, und in der Nachbetrachtung Dinge zu kritisieren, ist noch einfacher. Letztlich bleibt es dabei, dass es eine Kette von Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen gab, die zu der Situation geführt haben, in allen Bereichen ein historisch schlechtes Ergebnis zu erzielen. Auch wenn die Spieler auf dem Platz stehen – Entscheidungsträger an der Spitze tragen dafür die Verantwortung. Oder sollte es nach dieser beispiellos unterirdischen Saison (auf und neben dem Platz) einfach ein „weiter so“ geben? Kann man machen, ist dann halt Kacke.

  11. peter gauer sagt

    Ob VfB-Fans per se ein schlechtes Gedächtnis haben? Oder will sich keiner erinnern wie positiv die ersten Reaktionen auf die Verpflichtung von Spielern wie Gonzales, Maffeo, Sosa, Gomez etc. vor der Saison waren. Ich habe damals keine ernsthafte Kritik am MR gelesen.
    Auch kann ich mich nicht an Beschimpfungen von MD bzgl. der Verpflichtung von MR erinnern. Aber es ist ja auch so einfach bei jeder Krise völlig zusammenhangslos die Schuld bei der „eingetragenen Hassfigur“ Dietrich abzuladen. So schenkt man den Spielern ein ständig abrufbares Argument der Schuldzuweisung. Interessant auch dass sich keiner an Nico Willig „vergreift“, der sich ja offensichtlich vercoacht hat im Spiel gegen Berlin indem er der Mannschaft eine, im Gegensatz zum Gladbachspiel, defensivere Herangehensweise (tiefer stehen und verteidigen) verordnet und somit den Aggressionszahn gezogen hat. Aber es ist ja einfacher immer alles an MD festzumachen. Mich langweilt dass genauso wie das elende Gekicke dieser Mischmasch-Truppe. Also richtiger weise ab in die 2. Liga ganz ohne Relegation.

  12. Silvia sagt

    Also mehr Vetterleswirtschaft geht wohl kaum noch. Da verdient der Didi glatt mit, wenn Konkurrenten aufsteigen, zudem bleibt ja auch alles schön in der Familie. Der Nachbar Mercedes lässt keine anderen Götter neben sich zu und so weiter und so weiter. Aber nein ist ja wieder mal keiner Schuld und die Jasager lassen sich schon wieder einlullen. Soviel kann man gar nicht essen wie man k….. könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.