Mini-Feature, VertikalGIF, VfB
Kommentare 1

VertikalGIF #BMGVfB: You have a grandios Saison gespielt!

Im siebzehnten Auswärtsspiel der Saison der siebte Sieg. Spiel gedreht, Marco Rose den Abschied versaut. Und das alles in einem Spiel, in dem es für den VfB Stuttgart um nichts mehr ging. Mehr muss man über den VfB der Saison 20/21 eigentlich nicht wissen.

Dabei waren die VfB-Fans schon vor Anpfiff absolut glücklich. Während Fans aus Köln, Bremen, Bielefeld , Mainz und Berlin um ihre Teams bangen mussten, gingen die Stuttgarter Anhänger tiefenentspannt in den 33. Spieltag.

 

Und hätte man neben der Partie in Mönchengladbach nicht auch noch die Konferenz geschaut, hätte man vermutlich Probleme gehabt, wach zu bleiben. Das Spiel war ehrlich gesagt nicht besonders spannend.

 

Ein „Highlight“ gab es dann aber doch noch vor der Halbzeitpause. Leider muss man aus Stuttgarter Sicht sagen, denn der ewige Lars Stindl bestrafte die Schlafmützigkeit in der Stuttgarter Defensive mit dem Führungstreffer.

 

Erwähnenswert war in den ersten 45 Minuten nur noch das verletzungsbedingte Aus von Dinos Mavropanos, für den Pascal Stenzel kam. Und wie viele Defensivspieler saßen danach noch auf der Stuttgarter Bank?

 

Nach der Pause kam der VfB Stuttgart zwar ohne neues Personal aus der Kabine, aber dafür mit dem festen Willen, noch etwas am Spielstand zu ändern. Denn trotz einiger Gladbacher Chancen war der VfB präsenter, scheiterte aber zu oft an den Ungenauigkeiten im Passspiel in der Offensive.

 

Deswegen musste es mal wieder einer richten: Wataru Legendo Endo erzielte in seinem 33. Bundesligaspiel sein 3. Tor. Und was für eins! So einen traumhaften Treffer hat ihm wohl die wenigsten zugetraut. Pure Magie!

 

Und damit nicht genug. Der VfB machte einfach weiter. Und nur fünf Minuten nach dem Ausgleich erzielte Pascal Stenzel den Führungstreffer für Stuttgart. Aber war es wirklich Stenzel gewesen oder hatte da noch jemand seinen Fuß reingehalten?

 

Natürlich war es Super-Sasa Kalajdzic, der eines seiner unendlich langen Beine in die Schussbahn gehalten hatte und so sein 16. Saisontor erzielte. Seine Leistung ist nicht minder spektakulär als die von Wataru Endo. Diese Mannschaft muss man einfach lieben.

 

Machen wir es kurz: Mit viel Leidenschaft brachte der VfB die Führung über die Zeit. Einziger Wermutstropfen: Die fünfte gelbe Karte für Wataru Endo, die seinen 34. Saisoneinsatz verhindert. Aber ganz ehrlich: Den vorzeitigen Urlaub hat er sich verdient. Er und seine Teamkollegen haben eine grandios Saison gespielt! Schönen Urlaub, Wataru!

Unseren Text zum Spiel gibt’s hier!

Darf gerne geteilt werden:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.