Alle Artikel mit dem Schlagwort: Stenzel

Wer übernimmt das Kommando?

Vor der Saison war der Kurs klar gesetzt: Aufstieg. Doch es wäre einfach nicht unser VfB, wenn man alle Klippen lässig umschiffen würde. Und während Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat spätestens mit der überraschenden Vertragsverlängerung von Pellegrino Matarazzo gezeigt haben – oder vielleicht auch nur zeigen wollen, dass sie abseits des Platzes das Ruder fest in der Hand haben, so fragt man sich doch, wer eigentlich auf dem Platz das Kommando übernehmen soll. Denn die Schräglage im Mannschaftsgefüge zeigt sich exemplarisch an der Kapitänsfrage. Captain Kirk, Captain Iglo, Captain Jack, Captain Sharky, Captain Planet, Captain Hook: Ein Kapitän geht immer als letzter von Bord. VfB-Captain a.D. Marc-Oliver Kempf hingegen wurde zwar nicht kielgeholt, fand sich aber gegen Kiel nur auf der Bank wieder, nachdem der Trainer in der Vorwoche die Mentalitätsfrage gestellt hatte. Ein klarer Fingerzeig von Matarazzo, dass er mehr in Sachen Einstellung erwartet. Und vielleicht auch ein Signal, dass er die Spielführerbinde anders vergeben hätte als sein Vorgänger Tim Walter. Die Amtszeit von Kempf als Brustring-Kapitän hat jeweils eine ordentliche Delle abbekommen. Ist …

VertikalGIF #SVSVfB: Advent, Advent, der Traum vom Aufstieg brennt

1. Dezember, 1. Advent, der VfB Stuttgart reiste mit dem Rückenwind des klaren Derbysiegs nach Sandhausen – und kassiert bereits in der 1. Minute das 0:1. Irgendwie konsequent. Das galt leider nicht für die Defensive, die den Eckball der Sandhäuser ungefähr so verteidigte: Aber, kein Problem: Frühe Rückstande sind Team und Fans gewohnt und in 89 Minuten sollte es ja locker möglich sein, noch ein bis fünf Tore gegen den SV Sandhausen zu schießen – zumal es sich um ein verkapptes Heimspiel handelte. Blöderweise hatte die gesamte Brustringdefensive nicht unbedingt ihren Sahnetag erwischt – um es mal vorsichtig zu formulieren. Insbesondere Aushilfs-Kapitän Stenzel wirkte, als hätte er vor dem Spiel schon einen Bummel über den Weihnachtsmarkt gemacht. Und so pomadig und fehlerhaft wie sich das Stuttgarter Spiel in der Anfangsphase gestaltete, konnte es nicht wirklich verwundern, dass es nach 24 Minuten 2:0 für Sandhausen stand. Wieder eine Ecke, wieder schlecht verteidigt, wieder Bouhaddouz. Die einzigen, die das wirklich überraschte, waren leider mal wieder die VfB-Defensivkräfte. Reden müssen wir aber auch über Mario Gomez, der etwas …