Feature_drei, VfB
Kommentare 2

You have a grandios Saison gespielt!

Nach dem phänomenalen Sieg beim FC Bayern München zum Saisonabschluss schweben wir noch eine Etage höher als Michael Reschke. Denn eine Saison wie diese hat der VfB Stuttgart schon lange nicht mehr hingelegt: Platz vier in der Heimtabelle, Platz zwei in der Rückrundentabelle. Zweitbeste Defensive der Liga und (abgesehen vom ersten Spieltag) nie auf einem Abstiegsplatz gestanden. Dazu die schwarzen Serien gegen Köln, Wolfsburg, Leverkusen und München beendet und ein phänomenaler Endspurt in der Rückrunde bis auf Rang 7.

Von A wie Akolo bis Z wie Zieler, von B wie Benschamäh bis W wie Wolfgang sagen wir DANKE für diese Saison.

Ron-Robert Zieler
Danke für 12 zu Null-Spiele und für die Stabilität in der Abwehr. Und Danke, dass wir Mitch Langerak keine Sekunde vermissen mussten. Außer in den Spielen in Hamburg und Mainz vielleicht.

 

Jens Grahl
Danke für die heroische Vertreibung des Schurken, die immer noch in bester Erinnerung ist. Und die Gastauftritte in Natalies Instagram-Storys.

Alexander Meyer
Mensch, was soll man denn über einen dritten Torhüter schreiben, dessen Frau keine Shopping Queen ist? Vielleicht: Danke für alles?

Andreas Beck
Danke für eine stetig steigende Formkurve und intelligente Interviews. Schade, dass die Verletzung dazwischen kam. Aber so darf es kommende Saison gerne weitergehen.

Emiliano Insua
Danke für den unbedingten Einsatz in jeder Partie, für 100 Spiele für den VfB und wir freuen uns auf weitere 100 nach der Vertragsverlängerung. Über eine neue Frisur allerdings auch.

Matthias Zimmermann
Danke für die Nähe zur Mannschaft trotz der schwerer Verletzung. Nächste Saison dann bitte als Beck-up – und mehr!

Timo Baumgartl
Danke fürs Kopf hinhalten. Danke für die Vertretung als rechter Außenverteidiger. Danke fürs Wintergrillen. Danke dafür, dass wir endlich wieder einen jungen (gar nicht so) Wilden haben.

 

Holger Badstuber 
The Good, The Bad and The Queen. Mit seinen Leistungen wurde er zum Goodstuber, seine Mimik und Gestik auf dem Feld war manchmal bad und er wurde zur Queen, wenn seine Nebenleute nicht so wollten und konnten (!!) wie er. Danke für den Ehrgeiz, Danke für den Siegeswillen und danke für die Stabilisierung unserer Abwehr.

Marcin Kaminski
Spielt ein bisschen so wie Tayfun Korkut wirkt: hölzern und zurückhaltend. Danke, immer da gewesen zu sein, wenn es notwendig war (selbst als Sturmspitze!).

Benjamin Pavard
Unser Spieler der Saison. Merci pour votre élégance, Benschamäh.
Das schönste Porträt über ihn findet ihr hier bei den Propheten der Liga.

 

Christian Gentner
„Genti ist fetti“ schnappte ich als Kommentar im Spiel gegen Hoffenheim im Stadion auf. Captain Fantastic hört sich smarter an. Danke für die schnelle Rückkehr nach der schlimmen Gesichtsverletzung und Danke für die sehr guten Spiele unter Korkut.

Dennis Aogo
Der Liftboy. Der Playboy. Danke dafür, eine viel bessere Rolle gespielt zu haben, als wir am Anfang gedacht haben. Wir geben es offen zu: Wir sind Aogo-Fans geworden, siehe hier ausführlich unseren (bisher unveröffentlichten!) Text. Danke, eine echte Stütze beim Klassenerhalt gewesen zu sein.

Santiago Ascacibar
Gift-Gaucho, der Picknicker, El Grätsche: Santi Ascacibar ist unser zweiter Spieler der Saison. Danke für die Schönheit vieler Tacklings. Danke dafür, nie nachzulassen, immer on fire und immer eklig für den Gegner zu sein.

 

Dzenis Burnic
Was bleibt von der Dortmunder Leihgabe in Erinnerung? Gegen Cottbus eine schlechte Leistung als Linksverteidiger, gegen Hamburg unberechtigt vom Platz geflogen. Trotzdem Danke, uns zumindest am Anfang der Saison die Hoffnung gegeben zu haben, das defensive Mittelfeld zu stabilisieren.

Orel Mangala
Immer da, wenn man ihn brauchte, wie im letzten Spiel gegen Bayern München. Was unter Korkut leider nicht allzu oft der Fall war. Danke dafür, in den wenigen Minuten aber immer zur Stelle gewesen zu sein.

Jacob Bruun Larsen
In seinem ersten Spiel für den VfB gleich ein Gegentor und damit irgendwie auch den Rauswurf von Hannes Wolf (der ihn wollte) verschuldet. Trotzdem nochmals zurückgekommen. Danke dafür! Wir hätten nichts dagegen, wenn die Leihe verlängert wird.

Bercay Özcan
Für mich ist Özcan so ein bisschen der neue Maxim: Spielt er nicht, vermisst man ihn. Spielt er, ist man oft unzufrieden. Aber das wird noch! Danke für den Assist im Heimspiel gegen Dortmund!

Erik Thommy
Wer hätte gedacht, dass Erik Thommy so einschlägt und mit seiner Quirligkeit, Unbekümmertheit und guter Schusstechnik dem VfB eine neue Qualität verleihen kann? Danke für den Wechsel nach Stuttgart!

 

Chadrac Akolo
Danke für das unfassbare Last-minute-Tor gegen Köln! Selten ist das Stadion so explodiert. Nächste Saison hoffentlich mit mehr Spielzeit.

 

Josip Brekalo
Danke für das 2:1 gegen Dortmund und dafür, ein entscheidender Faktor beim Transfer von Mario Gomez gewesen zu sein. Viel Glück in der Relegation!

Tassos Donis
Ob als Rechtsverteidiger wie gegen Hoffenheim oder als Flügelstürmer: Ein geiler Typ. Danke für die vielen leider (oft erfolglosen) Flügelläufe, die die Fans von den Sitzen holten. Danke für das Über-Spiel in München, Danke für die beiden 60-Meter-Sprints, wir werden den gesamten Sommer davon träumen!

 

Takuma Asano
Danke, best Friend von Benjamin Pavard zu sein. Vielleicht sollte der VfB seinen Alligator gegen einen Jaguar tauschen? Nur so ein Gedanke!

Mario Gomez
Danke für die Tore, die wir haben und die Wolfsburg fehlen. Und einfach Danke dafür, dass die Rückkehr tatsächlich eine Herzensangelegenheit ist. Wir drücken die Daumen für die WM!

Daniel Ginczek
Danke für eine stabile, verletzungsfreie Rückrunde und die Arbeit für Mario Gomez. Und Danke für die zuckersüßen Bilder nach Schlusspfiff mit den beiden Töchtern.

 

Simon Terodde
Danke, für den VfB zwei und gegen den VfB Null Tore geschossen zu haben. Wir drücken die Daumen, dass es mit dem Aufstieg für Köln klappt.

Carlos Mané
Danke für den Ehrgeiz, wieder aufs Feld zurückzukehren. Schade, dass es nicht geklappt hat. Hoffentlich sehen wir uns nächste Saison wieder!

Danke auch an Ailton, Ebbo Ofori, Anto Grgic, Julian Green, Jan, Kliment, Tobias Werner, Jérôme Onguéné, Hans Nunoo Sarpei und Jean Zimmer, die Teil des Teams waren – und sind.

Tayfun Korkut
Danke, uns unfassbar überrascht zu haben und Danke für die Souveränität, Ruhe und Gelassenheit, den VfB Stuttgart zum Klassenerhalt und auf Tabellenplatz sieben gecoacht zu haben. Dasselbe wollen wir in einem Jahr wieder schreiben.

 

Hannes Wolf
Danke für die Stabilisierung der Defensive, das sich-selbst-nicht-wichtig-nehmen und für die unglaubliche Demut gegenüber dem Verein und seiner Tradition. Danke für die Hoffnung, der VfB könnte sich ändern. Aber manche Dinge ändern sich leider nie. Unser ausführlicher Danke-Text ist hier.

Jan Schindelmeiser
Danke Slim Shindy für den frischen Wind im muffigen Verein. Danke für die druckreifen Statements und Danke für die Verpflichtung von Benjamin Pavard, weil sie alle Fehleinkäufe locker kompensiert.

Thomas Hitzlsperger
Das Gesicht des VfB. Kompetent, eloquent, intelligent und sympathisch – so jemand hat dem VfB seit langem gefehlt. Danke Hitz! P.S. Kannst Du uns bei der WM-Übertragung grüßen?

Michael Reschke
Danke für die Winterzugänge Erik Thommy und Mario Gomez. Ansonsten wären weniger großspurige Interviews („Es ist schon beeindruckend, mit welcher Ruhe und Besonnenheit wir die richtigen Entscheidungen getroffen haben“) wünschenswert. Danke dafür, die Empfehlung zu Santi Ascacibar aus München mitgebracht zu haben.

Wolfgang Dietrich
Danke dafür, keine Bequemlichkeit aufkommen zu lassen. Und schonmal ein großes Dankeschön im voraus dafür, dass der nächste Investor kein anonymer Fonds ist!

DANKE ALLEN FÜR EINE GEILE SAISON!

 

Darf gerne geteilt werden:

2 Kommentare

  1. Man weiß ja nie so genau, ob Jens Grahls Heldentat aus dem Januar 2017 einfach so nachhaltig wirkt oder ob seither nicht viel geschehen ist … ;)

    Sehr schöner Danktext, den haben sie sich verdient.

    (Vielleicht wollt Ihr bei Gelegenheit aus Jacon noch einen Jacob machen.
    Wobei: Jako Bruun Larsen wäre ja auch .. ach, egal.)

    • @buzze sagt

      Ist das tatsächlich schon so lange her? Erstaunlich. Und danke für den Hinweis auf den Tippfehler. Ist korrigiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.