Mini-Feature, Querpass
Schreibe einen Kommentar

Fußballheimat Württemberg: zwischen Bundesliga und Kreisklasse

Literaturwochen bei vertikalpass! Nachdem wir am Freitag unser eigenes Buch vorgestellt haben (hier entlang), gehts sofort weiter mit dem neuen Werk von Bernd Sautter, dem Macher der Liga der Propheten, der uns schon mit seinem ersten Buch „Heimspiele“ begeistert hat.

Oberflächlich betrachtet hat sich Bernd Sautter bei seinem neuesten Buch „Fußballheimat Württemberg“ an „tl;dr“ orientiert – „too long, didn’t read“ heißt das ausgeschrieben und bedeutet so viel wie: längere Texte will niemand mehr lesen – wenn denn überhaupt noch gelesen wird und anstatt dessen nicht vierstündige Podcasts gehört werden. Sautter beschreibt 100 kurze Geschichten anhand von geschichtsträchtigen Orten, bei jedem Umblättern wartet eine neue Überraschung, man kommt aus dem Staunen, Lachen und Lernen nicht mehr heraus. Sautter ist ein großartiger Geschichtenerzähler, wortwitzig, kurzweilig, das liest sich alles so flüssig wie das Aufbauspiel des FC Barcelona.

Sautter erzählt von Menschen und man merkt, er liebt Menschen, so wie er sie beschreibt. Das ist manchmal komisch, bisweilen scharfsichtig, ab und zu schräg und immer interessant. Schnörkel sind in Sautters Texten, einige Schleifen, fast so wie im Spiel von Alexandru Maxim, nur dass der Autor immer auf den Punkt kommt. Kommen muss, denn er hat entsprechend des Formats immer nur eine Seite, um eine ganze Geschichte zu erzählen. Das macht Sautter brillant, vor allem auch deshalb, weil er neben Jürgen Klinsmann, Robert Schlienz, den Försters, Sami Khedira und vielen anderen Prominenten, die La Ola für Unsung Heros macht. Für Holger Betz, den treuen zweiten Torhüter des SSV Ulm. Für Liko, den fleissigen Kioskbetreiber des 1. FC Heidenheim. Für Gokjo Cizmic, den Erfinder der Jugo-Liga in Stuttgart. Für Bredi, den Kenner und Insider des württembergischen Fußballs. Er spielt damit verbale Zuckerpässe direkt in das Herz der Fußballromantiker. Oft sind es unbekannte oder vergessene Orte, die Sautter entdeckt und beschreibt. Oder weiss jemand, was es mit dem Hotel Krone in Schnetzenhausen oder der Gaststätte „Zur Sonne“ in Birkenfeld auf sich hat?

Pro Story sind zwei Seiten vorgesehen: eine Seite Text, ein Bild des Ortes plus vier harte Fakten. Das ist alles blendend recherchiert, geschrieben und gestaltet und es entstehen wunderschöne Miniaturen von 100 Orten der Erinnerung. Fußballheimat Württemberg von Bernd Sautter ist die Pflichtlektüre für jeden (württembergischen) Fußball-Fan.

Der Autor stellt sein Buch am Dienstag, 22. Oktober im VfB-Fanprojekt in der Hauptstätter Straße 41. Los gehts um 19.30 Uhr. Kommt alle. Denn Bernd kann genauso gut erzählen wie er schreiben kann – mindestens! Und ein paar Überraschungsgäste hat er auch zu bieten.

Bernd Sautter: Fußballheimat Württemberg. 100 Orte der Erinnerung.
216 Seiten, 18 Euro, erscheinen im Arete-Verlag (der uns ein Rezensionsexemplar geschickt hat)

Darf gerne geteilt werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.