Alle Artikel mit dem Schlagwort: Klinsmann

Ja zum Erfolg – in nur 48 Tagen

Wir treffen jeden Tag leidgeprüfte VfB-Fans, die ihren ganz speziellen Blick auf die aktuelle Lage beim VfB haben. cubbie (47 aus Esslingen) sieht beispielsweise mit der Verpflichtung von Halil Altintop ein ganz besonderes Kapitel der Saga „Ja zum Erfolg“ entstehen … Nein, einen langjährigen VfB-Fan kann nichts mehr erschüttern. Wir haben alles gesehen. Wir haben alles erlebt. Und natürlich wissen wir alles (besser). Nur mal so zu warm werden: Wir haben mal einen gewissen Didi verpflichtet, der zwar die brasilianische Staatsbürgerschaft vorzuweisen hatte, dafür aber leider, leider keine Kreuzbänder. 3,5 Millionen verpufften schon damals von jetzt auf nachher zu edelstem Stuttgarter Feinstaub. Aber – bitte jetzt keine erneute künstliche Aufregung im Nachgang – es waren weiland ja nur D-Mark. Oder im Stuttgarter Neudeutsch: eine Korkut-Staff-Abfindung. Ein anderes Beispiel: Unser MV hatte es einst, mutmaßlich etwas trollingerbeseelt, für eine sensationelle Idee gehalten, Winnie Schäfer vom KSC, den Inbegriff eines Hassobjektes für das schwäbische Volk, zum VfB-Trainer zu machen. Ihr Ungläubigen und Jüngeren müsst jetzt echt stark sein. Knallharter Spoiler: Es ging völlig überraschend schief! Der VfB …

Wir verlosen etwas Retro-Romantik!

10 Jahre, eine Meisterschaft, UEFA-Pokal-Finale, Champions League, Tor des Jahres, Torschützenkönig. So eine Karriere muss man beim VfB Stuttgart erstmal schaffen. Okay, von wem ist die Rede? Klinsmann? Allgöwer? Elber? Nein, ausnahmsweise geht es hier nicht um einen Spieler, sondern um einen Sponsor. Von 1986 bis 1996 war Südmilch der Sponsor der Schwaben – in den letzten Jahren mit dem Produkt ViFit, einem probiotischen LC1-Klon, den vermutlich nie jemand getrunken hat. Die Geschichte von Südmilch ist übrigens ähnlich bewegt wie die des VfB Stuttgart: Ganz am Anfang stand das städtische Milchamt Heilbronn, daraus wurde die “Interessengemeinschaft Milch (Intermilch-Gruppe)”, die mit der “Dauermilchwerk Hohenlohe-Franken GmbH” 1972 zur Südmilch AG wurde – dem größten deutschen milchverarbeitenden Unternehmen. Spannender als jeder Abstiegskrimi, oder? Zu einer guten Story fehlen natürlich noch etwas Wirtschaftskriminalität, gefälschte Bilanzen, die Deutsche Bank und Geschäfte im Osten. Gab es auch alles bei der Süd- bzw. Sachsenmilch AG. Für den VfB war der Schritt zur Göttinger Gruppe als nächster Sponsor also nur der logische Schritt. To protect your personal data, your connection to YouTube has been …

WM Pokal

WM-Lieblingsspieler, Folge 9: Robert Huuuuth (2006)

Ballack, Klose, Pirlo, Zidane, Cannavaro, alle nominiert fürs All-Star-Team der WM 2006. Aber meine Stimme haben sie nicht bekommen. Robert Huth, ein Kerl, so groß und beweglich wie ein Wiesenbaum, er hat es mir angetan, er war für mich das Symbol der WM 2006. Seine Rolle war sportlich überschaubar, aber ich habe ihn schon beim Confed-Cup ins Herz geschlossen. In der Länderspielwoche möchte ich mit einem neuen Spieler unsere Serie der WM-Helden wiederbeleben. Das ist vielleicht ein bisschen untergegangen: Während der Weltmeisterschaft in Brasilien wurden in loser Folge Lieblingsspieler gekürt, die Gründe sind ausschließlich persönlicher und weniger sportlicher Natur. Hier eine kleine Auswahl aus unseren bisherigen acht Folgen: 1974 Johnny Rep >> Nach einem Besuch im Mannschaftshotel der Argentinier war ich Fan der langhaarigen Südamerikaner, entdeckte aber den holländischen Stürmer in einer Pizzeria in Jesolo für mich. 1986 Jose Burruchaga >> Im Finale machte der Argentinier mächtig Eindruck bei mir und hinterließ Spuren in Delmenhorst. 1990 Tony Cascarino >> Ja, die Iren, die liebe ich wegen der Liebe. 1994 Alexis Lalas >> Mein erster Job …