Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pavard

Mon frère Benji,

je t’aime. Ich liebe Deine eleganten Bewegungen, Dein Spielverständnis, aber Du bist mittlerweile in Stuttgart einfach am falschen Platz. Wie sagte Dein Kollege Filip Kostic: „Ich bin nur gut, wenn meine Mitspieler gut sind“. In der französischen Nationalmannschaft hast Du absolute Weltklasse-Spieler wie Griezmann, Mbappè, Varane und Pogba um Dich, in Stuttgart muss es ein Kulturschock sein für Dich, neben einem Holger Badstuber spielen zu müssen. Du musst den nächsten Schritt machen. In der Winterpause. Mit einem Transfer. Zu PSG, zu Chelsea, zu Liverpool, zu Atletico Madrid, zu Barcelona, wegen mir auch zu Bayern München, die werden wohl selbst mit Niko Kovac Meister. Trau’ dich! Entwickle Dich weiter, das funktioniert in Stuttgart leider nicht (mehr). Angenehmer Nebeneffekt für uns, dass Du mehr als 35 Millionen in unsere Kassen spülen wirst, die wir dringend für Wintertransfers benötigen. Wir werden Dir auf ewig dankbar sein, dass Du bei uns gespielt hast. Deinen Vertikalpass for Heaven gegen Fürth werden wir nie vergessen, aber es gibt im Moment einfach keinen, auf den Du einen solchen Zuckerpass spielen kannst. Denn …

Le copyright

Das Internet im Allgemeinen und die sozialen Medien im Besonderen leben davon, dass man Inhalte teilt. Schnell, unkompliziert und kostenlos. Dass man dabei den Urheber nennt, sollte aber immer eine Selbstverständlichkeit sein. Ganz egal, ob man 150 Follower hat, 15.000 oder 1,5 Millionen. Schließlich steckt dahinter stets eine Leistung, die man respektieren und honorieren sollte. Nicht in Euros, sondern mit Respekt und Aufmerksamkeit. Deswegen aus gegebenem Anlass Für alle unsere Bilder, die ihr hier im Blog, auf Facebook, Twitter oder Instagram gilt: Ihr dürft Sie gerne kostenlos verwenden. Einzige Bedingung: Bitte nennt uns als Quelle. Denn sonst müssen wir in Zukunft dezente Wasserzeichen verwenden wie oben zu sehen. Und falls ihr Poster, T-Shirts, Busse oder Großflächen bedrucken und verkaufen wollt: schreibt uns einfach eine Mail. An einen unserer Fans möchten wir uns aber noch persönlich wenden: Mon cher Benjamin, ja, wir lieben Dich, auch wenn Du in dieser Saison hin und wieder so dramatische Fehler machst wie vor dem 0:3 gegen Dortmund. Dass Du uns auch magst, sehen wir daran, dass Du unsere Bilder in …

vp weekly #07

Fast alle Mann sind wieder an Bord, das Mannschaftsfoto ist geknipst und das Team fährt ins Trainingslager: So langsam geht die Saisonvorbereitung in die entscheidende Phase. Grund genug für uns, wieder einen Wochenrückblick zu wagen: Montag Die Woche startet erfreulich: Unsere Tickets für das erste Heimspiel gegen die Bayern (Verlosung folgt!) kommen an. Aber viel wichtiger: Der Nachwuchs von VfB-Neuzugang Gonzalo Castro kommt ebenfalls an. Wir sagen: herzlichen Glückwunsch! Hola mi amor ❤️ Mama und Lucía sind wohl auf 🙏🏼 Danke für die vielen Glückwünsche! #22072018👨‍👩‍👧 Ein Beitrag geteilt von Gonzalo Castro (@gonzocastro27) am Jul 23, 2018 um 10:53 PDT Dienstag VfB-Präsident und Godfather of Ausgliederung Wolfgang Dietrich feiert seinen 70. Geburtstag. Mit Winfried Kretschmann, Fritzle Kuhn und Dieter Zetsche – aber ohne uns! Da hat die Post wohl mal wieder geschlampt und die Einladung verbummelt. Guckt Euch auf jeden die Bildergalerie an: War ’ne fette Party! Noch fetter ist nur das Highlight-Video, das Melbourne Victory, der neue Club von Georg Niedermeier, veröffentlicht. Ein Kommentar dazu auf Twitter: „Mit seinen Eigentoren wäre der Clip doppelt so …

vp weekly #06

Nach zwei Wochen ist es endlich mal wieder Zeit für ein vp weekly. Wobei man meinen könnte, das „p“ stünde für Pavard. Aber der Reihe nach: Click on the button below to load the content of giphy.com. Load content Montag Während ganz Europa noch von Benjamin Pavards Traumtor gegen Argentinien schwärmt, nimmt der VfB den Trainingsbetrieb wieder auf. Auf dem Programm stehen Belastungstests. To protect your personal data, your connection to Facebook has been blocked.Click on Load post to unblock Facebook.By loading the post you accept the privacy policy of Facebook.More information about Facebooks’s privacy policy can be found here Facebook Data Policy. Do not block Facebook posts in the future anymore. Load post Dienstag Der VfB veröffentlich ein Video zum roten Auswärtstrikot. Auf weitaus mehr Interesse stößt allerdings ein Video, das sich aus einer französischen Kneipe seinen Weg in die Welt bahnt. Und, ganz ehrlich: Wenn die Cannstatter Kurve in der nächsten Saison „On a Benjamin Pavard“ singen würde, wäre das nicht 15 Millionen wert? To protect your personal data, your connection to YouTube …

Mach‘ den Mischa!

Pavard in der Sport Bild, Pavard im Kicker, Pavard in der L’equipe, Pavard in der Gazzetta dello Sport und Pavard in der New York Times. Es scheint, als wäre unser Benschamäh aktuell populärer als Messi, Ronaldo und Neymar zusammen. Der VfB Stuttgart hat einen echten Weltstar im Kader. Aber wie lange noch? VfB-Vorstand Michael Reschke wird jedenfalls nicht müde, zu wiederholen, dass er mit Benschamäh Pavard auch in der nächsten Saison plant, „als Herzstück der Mannschaft.“ Aber womöglich ist das nur ein taktisches Manöver, um den Preis hochzutreiben („Bei 50 Millionen hebe ich nicht einmal den Hörer ab“). Oder ist das Ganze ein abgekartetes Spiel, weil die Connections nach München – Uli Hoeness und Wolfgang Dietrich sind best Buddies plus Reschkes Vergangenheit als Kaderplaner – so eng sind, dass Pessimisten bereits eine Amigo-Affäre befürchten? Die anstehende @FCBayern Pavard-Verpflichtung und die Umstände werden heiß diskutiert. Die Hintergründe jetzt im BayernInsider https://t.co/Ye99nvqqPA pic.twitter.com/JBS9TzPu2M — Christian Falk (@cfbayern) 5. Juli 2018 Verkauf jetzt in der Sommerpause oder 2019? Beide Szenarien bergen Risiken: Sollte man schon jetzt einen Verkauf …

Reschke regelt. Auch im Fall Pavard?

Dennis Aogo und Andi Beck? Transfers von der Reschkerampe! Erik Thommy? Was will der VfB mit dem Bankdrücker? Der Abgang von Terodde und die Verpflichtung von Mario Gomez? Geht’s noch!? Und schließlich die Entlassung von Hannes Wolf und die Verpflichtung von Tayfun Korkut: Höchste Zeit, die Fackeln und Mistgabeln rauszuholen! Eine katastrophale Fehlentscheidung jagte die nächste. Ach, nee. Wartet mal. Wir waren es ja, die Unrecht hatten. Denn nach knapp einem Jahr lässt sich feststellen: VfB-Vorstand Michael Reschke hat bisher keine einzige Entscheidung getroffen, die sich als Fehler herausstellte. Klingt komisch. Ist aber so. Auch sein Bild in der Öffentlichkeit hat sich kontinuierlich verbessert. Waren seine Auftritte lange Zeit oft von einer gewissen Großspurigkeit geprägt, tritt er jetzt als jovialer Overachiever auf und hat den Kader für die kommende Saison schon (fast) beisammen. Sportvorstand und auch der VfB-Präsident inszenieren sich gerne als Hardliner. Coole Macher mit dunklen Sonnenbrillen, die ihr Ding konsequent durchziehen, wenn sie davon überzeugt sind. Je größer die Widerstände desto besser. Dirty Micha und Wolle McClaine. Das muss man zwar nicht gut …

vp weekly #05

Endlich Sommer, endlich WM in Russland, endlich Autokorsos mit Bären, die Vuvuzela spielen. Zugegebenermaßen ist es da nicht ganz einfach, den VfB-Content rauszufiltern. Dennoch ist gar nicht so wenig passiert. Wir fassen die vergangene Woche für euch nochmals im Schnelldurchlauf zusammen. Montag Klar, alle reden noch über die Mitgliederversammlung mit dickem Minus in der Jahresbilanz und der Vertragsverlängerung von Tayfun Korkut. Zur Rekapitulation empfehlen wir euch dieses Parkplatzgespräch nach der Versammlung. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen derweil die VfB-Fans, dass Benjamin Pavard der Gewinner der Vorbereitung der französischen Nationalmannschaft ist und aufgrund der Verletzung von Djibril Sidibé zum Auftakt vermutlich sogar in der Startelf stehen wird. Dienstag Die Urlaubsplanung der Familie Kaminski muss ein echter Albtraum sein: Erst ist der Innenverteidiger des VfB im vorläufigen Kader, dann fliegt er raus, dann rückt er nach und ist sogar auf dem offiziellen Mannschaftsbild. Doch dann wird Kamil Glik doch noch irgendwie fit und Marcin Kaminski fährt nicht zur Weltmeisterschaft. Schade. Mittwoch Nix los an der VfB-Front. Aber die WM steht in den Startlöchern. Und …

vp weekly #03

Von wegen Sommerloch! Rund um die Mercedesstraße war auch in der vergangenen Woche einiges los. Wir fassen es für euch noch mal schnell zusammen: Montag Die Woche beginnt wild: Die Westdeutsche Allgemeine berichtet, der VfL Wolfsburg wolle Daniel Ginczek verpflichten, er sei Bruno Labbadias Wunschstürmer. Jetzt kann man über die Stadt und den Verein lästern, aber ganz unabhängig davon, dass Wolfsburg so sexy ist wie Leinfelden: Warum sollte Ginczek nach Wolfsburg wechseln, wenn Labbadia dort ab dem 10. Spieltag sowieso nicht mehr Trainer ist? Wer Gomez‘ Rückrunde lobt, muss wissen, dass das zu großen Teilen nur durch das Arbeitstier #Ginczek möglich war. Halte einen Wechsel aber sowieso für unrealistisch. #VfB — Seriouz (@SeriouzRH) May 28, 2018 Es gibt erneut ein Gerücht zu Matthias Zimmermann. Letzte Woche wurde über einen Wechsel zum SC Freiburg spekuliert, jetzt kommt Fortuna Düsseldorf ins Spiel. Dort träfe Zimbo auf einen alten Bekannten: Schäng Zimmer, der mit der Fortuna seinen zweiten Aufstieg innerhalb von zwei Jahren klar gemacht hat. Dienstag Der Brustringtalk hat mit Alexander Bonengel von Sky die Saison Paroli …

Das große VfB-MV-Bullshit-Bingo

Schlimm genug, dass nach nur sieben Spieltagen schon wieder Länderspielpause ist. Noch schlimmer ist die anstehende Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart. Wobei, das stimmt nicht. Das Mitspracherecht der Mitglieder ist richtig und wichtig. Was nervt, ist das Drumherum. Die Hysterie rund um die MV geht mir zunehmend auf die Nüsse. #vfb — Seb Savard (@sebsavard) 7. Oktober 2016 Aufsichtsrat, Präsidentschaftskandidat, Ultras, Fans, Presse: Um zu verstehen, wer aktuell mit wem und/oder gegen wen agiert, müsste man wahrscheinlich ein Organigramm erstellen. Meine ganz persönliche Meinung: Es nervt! Ja, ich weiß: Es ist wichtig. Wir sollten über das Wohl und Wehe unseres Vereins entscheiden. Aber ich möchte viel lieber darüber diskutieren, ob Pavards Pass des Jahres tatsächlich für Mané gedacht war und nicht darüber, was §19 Abs. 5 der Satzungsänderung wirklich bedeutet. Ich möchte darüber spekulieren, warum Marcin Kaminski keine Rolle spielt und nicht darüber, was der Präsidentschaftskandidat beim Mittagessen mit seinem Sohn bespricht. Und ja, ich möchte mich lieber über falsch geparkte Edelkarossen mit Stern in Gablenberg aufregen als über Text gewordene Heiligsprechungen des Aufsichtsrats in der Zeitung. Ich möchte …

Der Abstieg als Chance

Gut, dass der VfB abgestiegen ist. Ja ja, das hört sich blöd an. Aber so bitter es ist: Wenn der VfB noch erstklassig wäre, dann hätte es nie eine solch‘ mutige Lösung wie Hannes Wolf gegeben. Als Chef-Trainer wohlgemerkt, nicht als Jugendtrainer. Im Gegenteil: Bernd Wahler wäre noch da und würde von der Champions League sprechen. In drei, maximal fünf Jahren. Außerdem würde er uns mit Hashtags zur Ausgliederung nerven. Und, klar, Robin Dutt wäre auch noch da, hätte zwischenzeitlich drei bis vier weitere Kaderplaner eingestellt, die ihm die Arbeit abnehmen. Er hätte in jedes Mikrofon geschwätzt, aber nix g’schafft. Nur Jürgen Kramny wäre nicht mehr da. Denn dass das nicht gut ist, hätte selbst Dutt irgendwann gemerkt. Nach drei Niederlagen und nur einem Punkt in vier Spielen (dieselbe Bilanz wie Bruno Labbadia mit seinem HSV) hätte Dutt einen neuen Trainer vorgestellt. Es wäre Mirko Slomka geworden – total kreativ. Ein Trainer, der ähnlich blendet wie Dutt selbst. Ein Dreamteam of broken dreams. Die Reaktion nach dem Abstieg und der Umgang mit der Personalie Luhukay haben außerdem schonungslos die …